Dienstag, 25. September 2018

2009 – Jahr der Partizipation von Kindern und Jugendlichen

P R E S S E M I T T E I L U N G

2009 wird das „Jahr der Partizipation von Kindern und Jugendlichen“ werden. Das hat der Kinder- und Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag auf Antrag von Grünen-Stadträtin Jutta Koller beschlossen. Dazu wird ein Etat von ca. 60.000 € bereitgestellt, aus dem u.a. eine halbe Stelle zur Koordinierung der verschiedenen Maßnahmen finanziert wird.

Nach dem Beschluss des Kinder- und Jugendhilfeausschusses wird zu diesem Zweck eine Arbeitsgruppe etabliert, mit dem Ziel, in einer Stärken-Schwächen-Analyse zu überprüfen, wie die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in München optimiert und besser umgesetzt werden kann. Zum Auftakt des „Jahres der Partizipation von Kindern und Jugendlichen“ soll zudem eine Fachtagung durchgeführt werden. Ein breit gestreuter „Partizipationsfahrplan“ soll Kinder und Jugendliche über die Möglichkeiten der Partizipation informieren und der Kreis der Partizipationsmoderatoren durch ein entsprechendes Fortbildungsangebot gestärkt werden.

In München“, so Stadträtin Koller, „gibt es zwar viele gute Beispiele der Partizipation von Kindern und Jugendlichen – z.B. Mini-München, die regelmäßigen Foren der Kinder- und Jugendrats oder die vielversprechenden Ansätze der freien Träger. Wir brauchen aber eine bessere Vernetzung und unterstützende Strukturen, damit sich noch mehr junge Menschen aktiv und informiert in die Gestaltung ihrer Stadt einbringen. Mit den aktuellen Beschlüssen werden die Bedingungen für eine stärkere Beteiligung junger Menschen an der Gestaltung ihrer Stadt – und damit die Voraussetzungen für echte Demokratie – entscheidend verbessert.“

Print Friendly

Nach oben scrollen