MVV-Tarifreform darf nicht scheitern

 

Die Grünen – rosa liste warnen davor, die MVV-Tarifreform wegen kleinlicher Bedenken scheitern zu lassen. Stadtrat Paul Bickelbacher wies darauf hin, dass ein Abbruch der Gespräche die seit langem beabsichtigte Vereinfachung und Straffung des Tarifgefüges um Jahre zurückwerfen könnte. Dies sei angesichts des von allen Beteiligten anerkannten Reformbedarfs nicht zu verantworten.
Paul Bickelbacher: „Noch nie waren wir so nahe an einer Einigung über die MVV-Tarifreform wie jetzt. Gerade für die Münchnerinnen und Münchner bringt die ‚Flatrate‘ eine erhebliche Vereinfachung. Dieser Fortschritt darf jetzt nicht durch stures Beharren auf relativ geringfügigen Meinungsverschiedenheiten gefährdet werden. München und die Region brauchen die Tarifreform, um den MVV attraktiver zu machen. Dies muss im Vordergrund aller Überlegungen stehen. Wir appellieren außerdem nochmals an alle Entscheidungsträger, die Gelegenheit zu nutzen, um rasch ein 365 €-Jugendticket einzuführen.“

 

 

 

Print Friendly

Nach oben scrollen