Sonderprogramm für Busbahnhöfe

Antrag

Die Verwaltung legt ein Sonderprogramm zum Ausbau der Busbahnhöfe auf. Die Personal- und Sachmittelbedarfe werden bis zum Eckdatenbeschluss für den Haushalt 2020 angemeldet.

 

Begründung:
Dichtere Takte und und größere Busgarnituren haben dazu geführt, dass die Kapazitäten der Busbahnhöfe mittlerweile erschöpft sind. Ein weiterer Ausbau des ÖPNV, der kurzfristig nur über den Bus erfolgen kann, scheint somit kaum mehr möglich.
Die größten Engpässe bestehen an den Busbahnhöfen

– Fürstenried West
– Ostbahnhof
– Studentenstadt
– Trudering Bf.

Auch die Verknüpfungspunkte

– Giesing Bf.
– Kieferngarten
– Münchner Freiheit
– Moosach Bf.
– Neuperlach Süd
– Pasing Bf.

sind bald am Ende der Kapazitäten.

Bislang gibt es lediglich eine einzige Machbarkeitsstudie (Studentenstadt), um die Engpässe zu beseitigen.
Mehr Busspuren sind nötig. Es braucht aber auch mehr Busse, die darauf fahren. Der Ausbau der Busbahnhöfe muss daher erheblich beschleunigt werden.
Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen-rosa liste
Initiative:
Paul Bickelbacher
Herbert Danner
Katrin Habenschaden
Anna Hanusch
Angelika Pilz-Strasser
Sabine Nallinger
Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen