Abgleichung von Mobilitätserhebungen der Befragung „Mobilität in Deutschland“ mit den Untersuchungen der MVG

(Antrag) Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung und die MVG gleichen Ihre Erhebungen zur Mobilität der Münchnerinnen und Münchner ab und analysieren evtl. divergierende Ergebnisse.

 

Begründung:

 

Die Ergebnisse der, vom Bundesverkehrsministerium beauftragten und vom Planungsreferat aufgestockten, regelmäßigen (2002, 2008 und 2016) Erhebung „Mobilität in Deutschland“ und die in etwa im Zweijahresrhythmus von der MVG erhobenen Daten zur Verkehrsmittelwahl der Münchnerinnen und Münchner weichen von einander ab. Dies dürfte sich durch methodische Unterschiede erklären lassen. Diese sollten transparent und nachvollziehbar aufgezeigt werden, so dass alle Beteiligten die Daten sinnvoll nutzen können.

Insbesondere angesichts der, vom Stadtrat der LH München mit breiter Mehrheit übernommenen, Forderungen des Bürgerbegehrens „Sauba sog i“ und der damit beschlossenen Zielsetzung einer Reduzierung des Anteils des privaten Kfz-Verkehrs, kommt dem Abgleich der beiden Vorgehensweisen eine gesteigerte Bedeutung zu.

 

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:

 

Paul Bickelbacher

Herbert Danner

Anna Hanusch

Sabine Nallinger

 

 

Mitglieder des Stadtrates

 

Print Friendly

Nach oben scrollen