Aktivitäten auf dem Weg zur Inklusion

P R E S S E M I T T E I L U N G

Aktivitäten auf dem Weg zur Inklusion

Die Behindertenrechtskonventionen der Vereinten Nationen wurde im Dezember 2006 in der Generalversammlung der UN und im Dezember 2008 von Bundestag und Bundesrat verabschiedet und ist seit dem 26. März 2009 für Deutschland verbindlich. Auf dem Weg zur Inklusion sind noch viele Maßnahmen zu installieren und auszubauen, um wirksam und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Bereichen teilhaben zu können.

Die Stadtratsfraktion Die Grünen-rosa liste hat deshalb für den Bildungsbereich ein Antragspaket „Auf dem Weg zur Inklusion“ gestellt:

  • für die Umsetzung der Inklusion in Krippen und Kindergärten, um das Recht jeden Kindes auf die Entfaltung der eigenen Begabungen zu ermöglichen;
  • für die Umsetzung der Inklusion in Schulen und Horten, um gemeinsames Lernen zu ermöglichen;
  • für optimale Umsetzung verschiedener Maßnahmen in Förderschulen – bis die Voraussetzungen einer vollständigen Integration in die Regelschulen geschaffen sind;
  • Organisation eines Hearings, in dem über noch zu ergreifende Maßnahmen informiert wird, die für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichem Förder- oder Unterstützungsbedarf erforderlich sind.

Jutta Koller, Stadträtin:
Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Bildungsbereich ist eine längerfristige Aufgabe. In vielen Bereichen haben sich in München gute und bewährte Strukturen entwickelt, die auf ihre Erweiterung, Veränderung oder Ergänzung überprüft werden sollen. Auf dem Weg zur Inklusion sind alle Beteiligten, auch ErzieherInnen, LehrerInnen und Eltern einzubeziehen.“

Print Friendly

Nach oben scrollen