Alte Friedhöfe als Kulturstätten erhalten

P R E S S E M I T T E I L U N G

Alte Friedhöfe als Kulturstätten erhalten

Die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste setzt sich für den Erhalt historischer Grabmäler auf dem Alten Nordfriedhof und dem Alten Südfriedhof ein. Da der Gesamtetat für die Friedhofsrestaurationen von 25.000 Euro und die Zuschüsse des Landesamtes für Denkmalschutz von 12.500 Euro jährlich nur die notwendigsten Ausbesserungsarbeiten zulassen, schlägt Stadtrat Dr. Florian Vogel vor, Patenschaften für einzelne Grabmäler zu vergeben und dadurch die erforderlichen Gelder zu deren Wiederherstellung zu akquirieren. Durch eine entsprechende Betreuung der Paten, die Veröffentlichung in einem Jahrbuch und die Priorisierung von Restaurationsmaßnahmen sollen die Patenschaften attraktiv gemacht werden. Dr. Florian Vogel: „Auf den alten Münchner Friedhöfen lässt sich die bewegte Geschichte Münchens wie an kaum einem anderen Ort der Stadt nachvollziehen. Künstler wie der Maler Carl Spitzweg und der Schriftsteller Franz von Kobell haben hier ebenso ihre letzte Ruhestätte wie der Begründer der modernen Unfallchirurgie, Johann Nepomuk Ritter von Nussbaum, und die Architekten Leo von Klenze, Friedrich von Gärtner und Georg von Hauberrisser, deren Bauten das Stadtbild Münchens bis heute prägen. Viele Münchnerinnen und Münchner schätzen die alten Friedhöfe als Kulturstätten und als grüne Ruhequellen inmitten der Stadt. Bürgerschaftliches Engagement in Form von Patenschaften ist also ein hervorragendes Instrument, um die unzähligen vom Verfall bedrohten Grabdenkmäler zu erhalten – eine Aufgabe, mit der der städtische Haushalt überfordert wäre.“

Print Friendly

Nach oben scrollen