Anbringung der Gedenktafel zu den Münchner Gründungsfrauen der IFFF/WILPF

Antrag

Die Stadtverwaltung nimmt Kontakt mit dem Besitzer des Hauses in der Kaulbachstrasse 12, dem Freistaat Bayern, mit dem Anliegen auf, eine Gedenktafel zu den Münchner Gründungsfrauen der IFFF/WILPF Anita Augspurg und Gustava Heymann an die Gartenmauer des langjährigen Wohnhauses von Augspurg/Heymann anzubringen.

 

Begründung:

Die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit hat anlässlich ihres 100-jährigen Gründungsjubiläum als Frauenfriedensorganisation dies auch in München mit Unterstützung der Stadt gefeiert. Aus diesem Anlass wurde eine Gedenktafel zu den Münchner Gründungsfrauen der IFFF/WILPF Anita Augspurg, Lida Gustava Heymann erstellt. Diese sollte an die Gartenmauer des langjährigen Wohnhauses von Augspurg/Heymann angebracht werden.
Nachdem auch der örtliche Bezirksausschuss die Tafel dort befürwortet hat, wäre es wünschenswert, wenn der Erinnerungsort von Augspurg und Heymann durch eine Tafel sichtbar gemacht würde.
Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages

 

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:
Lydia Dietrich
Jutta Koller
Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen