Mittwoch, 26. September 2018

Auf Initiative der Grünen – rosa liste: Stadt will Rock- und Popgeschichte im öffentlichen Raum sichtbar machen

P R E S S E M I T T E I L U N G
10. April 2018

 

Auf Vorschlag der Grünen – rosa liste will das Kulturreferat einen „ThemenGeschichtsPfad“ zur Disco-, Rock- und Popgeschichte Münchens auflegen. Im Rahmen einer größeren Vorlage zur aktuellen Situation der Popmusik in München wird der Kulturausschuss am kommenden Donnerstag, den 12.4. voraussichtlich auch beschließen, das Leben und Schaffen von Rock-Legende Freddie Mercury in München in den KulturGeschichtsPfad Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt mit aufzunehmen – ebenfalls auf Antrag der Grünen – rosa liste.
Stadtrat Thomas Niederbühl begrüßte die Beschlussvorlage des Kulturreferats: „Freddie Mercury, hat als Frontmann von Queen Geschichte geschrieben, eine der erfolgreichsten Rockbands der Welt. Von 1979 bis 1985 lebte er im Münchner Glockenbachviertel und verkehrte regelmäßig in den dortigen Szeneclubs. Im Henderson-Club feierte Mercury Mitte der 80er Jahre seinen 39. Geburtstag und produzierte während dieser rauschenden Party das Video zu seinem ersten großen Solo-Hit ‚Living on my own‘. Dass sein Leben und Wirken in München nun sichtbar gemacht wird, ist eine Bereicherung für die kulturelle Landschaft der Stadt.“
Stadträtin Lydia Dietrich: „Rund um Mozart, Strauss und Wagner gibt es Musikspaziergänge oder Erinnerungstafeln. Im Gegensatz zur klassischen Musik gibt es im öffentlichen Raum Münchens bisher kaum Hinweise auf Persönlichkeiten der Disco-, Rock- und Popgeschichte. Ein ThemenGeschichtsPfad zur Disco-, Rock- und Popgeschichte Münchens, kombiniert mit einem Audioguide – z.B. mit in München entstandenen Songs –, ist eine sinnvolle Ergänzung der Darstellung von Musikgeschichte in München.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen