Automatische Fahrradabstellanlage auf der Nordseite des Pasinger Bahnhofs

Antrag

Über dem Nordeingang des Pasinger Bahnhofs wird eine automatische Fahrradabstellanlage projektiert und dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt.

Begründung
Bereits im Rahmen des Forschungsprojektes MOBINET im Jahr 2000 – 2002 wurde über dem Nordeingang des Pasinger Bahnhofs eine automatische Fahrradabstellanlage geplant, die jedoch aus Kostengründen nicht errichtet wurde. Damals war ein interessantes architektonisches Konzept mit zwei liftartigen Aufgabestationen und zwei Reihen übereinander gestapelten beweglichen Boxen mit Platz für ca. 120-150 Fahrräder vorgesehen, das ein Gewinn für die gesamte Situation gewesen wäre.

Nach wie vor sprechen viele Vorteile für eine solche Anlage:

  • platzsparende und absolut diebstahlsichere Anlage;
  • zunehmende Zahl abgestellter Fahrräder;
  • zunehmend wertvollere Fahrräder und eine entsprechende Zahlungsbereitschaft für einen kostendeckenden Betrieb;
  • eine schnelle und zeitsparende Abgabe ist problemlos möglich;
  • Standard-Software-Lösungen für Reservierungssysteme und Anmeldung für die Bereitstellung für ein zügiges Abholen;
  • Möglichkeit der Schaffung eines Vordachs für den Bahnhofseingang;
  • gestalterische Aufwertung mittels künstlerisch-architektonischen Konzepts.

Die Finanzierung der Abstellanlage kann aus Stellplatzablösemitteln erfolgen.

Fraktion Die Grünen – rosa liste
Initiative:
Paul Bickelbacher, Herbert Danner, Katrin Habenschaden, Anna Hanusch, Hep Monatzeder.

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen