Baumschutz? Verwaltung und GroKo sagen: Nein Danke!

P R E S S E M I T T E I L U N G

Mehrere tausend Bäume werden jedes Jahr in München gefällt, ein Großteil davon wegen Baumaßnahmen. Viele davon fallen Tiefgaragen zum Opfer, die oft weit über die Baukörper hinausragen. Um wenigstens große, vitale Bäume retten zu können hatten die Grünen – rosa liste beantragt, den Bauherren in diesen Fällen die Ablösung der Stellplätze zu ermöglichen. Diesem Vorschlag wollten die Verwaltung, CSU und SPD in der heutigen Sitzung des Planungsausschusses nicht folgen. Ihnen ist die Herstellungspflicht von Stellplätzen und die Sorge um Parkplätze wichtiger.
Dazu erklärt Stadtrat Herbert Danner: „Bäume werden geopfert um den Parkdruck in Nachverdichtungsgebieten zu mindern – auf dem Papier. Die meisten betroffenen Gebiete liegen jedoch außerhalb von Parklizenzgebieten. Die Tiefgaragenplätze müssen gebaut, sie müssen aber nicht genutzt werden. Die Bäume verschwinden, der Parkdruck bleibt. Mit der heutigen Entscheidung hat die Verwaltung und die GroKo die letzte Glaubwürdigkeit beim Schutz von Bäumen verloren.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen