Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern aller Altersstufen bei der Ausgestaltung des Bildungscampus Freiham

Antrag

Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern aller Altersstufen bei der Ausgestaltung des Bildungscampus Freiham

Der Stadtrat möge beschließen:

Für den Bildungscampus Freiham wird ein großes Partizipationsprojekt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene durchgeführt. Bei der Planung des Projektes müssen der örtliche BA, die REGSAM –Projektgruppe Ganztagsschule, das Planungsreferat, das Baureferat, das Referat für Bildung und Sport und das Sozialreferat/Stadtjugendamt aktiv werden und eine gemeinsame Zuständigkeit wahrnehmen. Die Planung und Durchführung sollte bei einem bewährten Münchner Jugendhilfeträger liegen, der Erfahrungen in diesem Bereich hat und sich für die Beteiligung der Erwachsenen einen Kooperationspartner sucht.

Die verantwortlichen Referate müssen die optimalen Voraussetzungen für ein Beteiligungsverfahren sicherstellen, den Beteiligungsprozess fortlaufend begleiten und für die Berücksichtigung der Ergebnisse, sowohl in den parallel laufenden wie folgenden Planungs- und Bauprozessen Sorge tragen.

Durchgeführt werden soll ein umfangreiches, der Größe und der Bedeutung des Planungsgegenstandes angemessenes Beteiligungsprojekt. Das Beteiligungsprojekt soll aus mehreren zielgruppengerechten Planungsworkshops und einer mehrtägigen, öffentlichkeitswirksamen Veranstaltung auf dem vorgesehenen Bauplatz (mit Zelten) direkt vor Ort bestehen, auch um gerade für Kinder und Jugendliche den Bezug besser visualisieren zu können.

Begründung:

In Freiham laufen derzeit die Rahmenplanungen unter anderem auch für den Bildungscampus. Die Planung einer neuen und derart großen „Bildungslandschaft“ für ca. 3000 Kinder und Jugendliche ist einmalig in München und wird sich wohl auch auf absehbare Zeit nicht wiederholen. Ein solches Projekt bietet die große Chance bei der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger neue Wege zu gehen und diese zu einem frühen Zeitpunkt an der Planung und Ausgestaltung der Vorhaben aktiv zu beteiligen.

Ganz wichtig ist uns dabei, für die Kinder und Jugendlichen und ihre besondere „Fachkompetenz“ attraktive Partizipationsmöglichkeiten zu schaffen. In diesem Bereich haben wir in München erfahrene Träger, auf deren Know How wir nicht verzichten wollen. Aber auch die Wünsche und Bedarfe von Eltern und Lehrkräften, ErzieherInnen und SozialpädagogInnen aus umliegenden Einrichtungen und den Bewohnerinnen und Bewohnern des 22. Stadtbezirks müssen eingebunden werden.

Diese einmalige Chance der Beteiligung dürfen wir uns nicht entgehen lassen, wenn wir Partizipation in unserer Stadt wirklich ernst nehmen.

Fraktion Die Grünen – rosa liste SPD Stadtratsfraktion
Jutta Koller
Sabine Krieger
Dr. Florian Roth
Siegfried Benker
Boris Schwartz
Birgit Volk
Beatrix Zurek
Claudia Tausend
Christian Amlong
Verena Diet
Christian Müller
Heide Rieke
Dr. Constanze Söllner-Schaar
Print Friendly

Nach oben scrollen