Energie

Feed Abonnement

Wann ist endlich Schluss mit den Nachtspeicherheizungen?

Anfrage:   Nachtspeicherheizungen sind Energieschleudern. Im Vergleich zu allen anderen Heizungsformen sind sie mit Abstand am ineffizientesten. Deshalb wurde 2008 das RGU vom Stadtrat aufgefordert, den Austausch von Nachtspeicherheizungen in Gebäuden im Förderprogramm Energieeinsparung zu fördern. 2009 wurde dann eine Förderung für zwei Jahre beschlossen. Nicht länger, da nach der ENEV 2009 2020 alle Nachtspeicherheizungen außer Betrieb genommen sein müssen. ...
Mehr lesen...

Immissions- und Lärmschutz verbessern – Stadt stellt auf Elektrolaubblasgeräte um

Antrag Das städtische Baureferat setzt die sukzessive Umstellung seines Bestands an diesel- und benzinbetriebenen Laubblasgeräten auf elektrisch betriebene Modelle verstärkt fort. Die komplette Umstellung soll spätestens bis zum Jahr 2018 abgeschlossen sein. Der manchmal existierende Preisunterschied zwischen elektrisch und konventionell betriebenen Laubblasgeräten darf sowohl bei der Anschaffung neuer Geräte, als auch bei der Umstellung auf Elektrogeräte keine Rolle spielen. Deshalb ...
Mehr lesen...

Die Region München gemeinsam zukunftsweisend entwickeln

(Pressemitteilung) Die Grünen – rosa liste wollen die Stadtentwicklung zusammen mit dem Münchner Umland weiter vorantreiben. Neben gemeinsamen Raumordnungskonzepten mit den Umlandgemeinden fordern sie eine inhaltliche Weiterentwicklung der regionalen Wohnungsbaukonferenzen. Künftig sollen auch Naturschutz, Grünflächenversorgung und die Vernetzung von Grünflächen sowie die Energieversorgung im Zentrum stehen.
Mehr lesen...

Bürgerabzocke einen Riegel vorschieben

(Pressemitteilung) Medienberichten zufolge reichen die Rückstellungen für Kernkraftwerke bei Weitem nicht aus. Das hat Michael Müller, Vorsitzender der Endlager-Suchkommission des Bundestages, heute bekannt gegeben. Die Grünen – rosa liste haben bereits einen Antrag gestellt, der u.a. überprüfen soll, welche Kosten auf die Stadtwerke München, die Stadt – und damit den Steuerzahler - zukämen, wenn sich Energieversorger E.on aus der finanziellen Verantwortung zieht.
Mehr lesen...

Neues Gutachten zu den ökonomischen Folgekosten für den Rückbau und die Entsorgung des Kernkraftwerkes Isar II

(Antrag) Die Stadtwerke München werden beauftragt, die ökonomischen Folgekosten für den Rückbau und die Entsorgung des Kernkraftwerkes Isar II unter den derzeit bekannten Rahmenbedingungen und auf Basis der Erfahrungen der bereits im Rückbau befindlichen Kernkraftwerke durch externe Fachgutachter neu zu ermitteln und dem Stadtrat die Ergebnisse darzustellen. Im Rahmen der Beschlussvorlage wird darüber hinaus berichtet, welche Optionen auf Bundesebene diskutiert werden, damit sich die Energieversorger nicht aus ihrer Verantwortung zur vollständigen Entsorgung des Atommülls ziehen können.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen