Energie

Feed Abonnement

Erstmal gründlich nachfragen

(Pressemitteilung) Die Entscheidung zum Ausstieg aus der Kohleverbrennung im Heizkraftwerk Nord ist vertagt. Sie darf nicht ohne Vorlage des Gesamtgutachtens erfolgen. Der Grund: Die Fraktionen sollen die Möglichkeit bekommen über das gesamte Gutachten zu beraten. Die Fraktion die Grünen – rosa liste begrüßt diese Entscheidung sehr. Sie will die CO2- Emissionen möglichst bald senken und glaubt, dass ein sukzessiver Ausstieg wirtschaftlich möglich und ökologisch notwendig ist. Dazu müssen aber noch verschiedene Fragen geklärt werden.
Mehr lesen...

Grünes Antragspaket zur Schulbauoffensive

(Pressemitteilung) Die Schulbauoffensive der Stadt, die morgen vom Stadtrat beschlossen werden soll, stößt bei der Fraktion Die Grünen – rosa liste grundsätzlich auf große Zustimmung. An einigen Stellen benötige der morgige Beschluss, der mit 57 verschiedensten Teilen eine enorme Tragweite hat, allerdings noch Ergänzungen bzw. Verbesserungen.
Mehr lesen...

Ausstiegsplan aus der Kohleverbrennung/-verstromung im HKW Nord erstellen

Antrag Die Stadtwerke München GmbH (SWM) werden beauftragt, einen Ausstiegsplan a) aus der reinen Verstromung von Kohle b) aus der gesamten Kohleverbrennung im KWK-Betrieb im Heizkraftwerk Nord zu erstellen und dabei die energetischen, wirtschaftlichen, emissionstechnischen, versorgungstechnischen und finanziellen Risiken und Chancen aufzuzeigen. Dabei ist vor allem auch auf aktuelle und brisante Studienergebnisse (Quecksilberemissionen aus Kohlekraftwerken in Deutschland – Stand der ...
Mehr lesen...

SWM Strom-Ökobonus

(Antrag) Dem Stadtrat wird schnellstmöglich dargestellt, für welche Projekte die SWM die zusätzlichen Einnahmen durch den SWM Strom-Ökobonus verwendet hat bzw. in Zukunft verwenden will.
Mehr lesen...

Transparente Information zur Optimierung des Geothermie-Nahwärmenetzes im Stadtrat und in der Messestadt

(Antrag) In der Messestadt regt sich seit geraumer Zeit Unmut über kostenträchtige Nachrüstungen der Geothermie-Nahwärmeversorgung. Nach Angaben der Bewohner bauen die SWM derzeit in manchen Wohnanlagen Rücklauftemperaturbegrenzer in die Heizungsanlagen ein, mit der Folge dass dass den Wohnanlagen nicht mehr genügend Heizenergie für die Beheizung der Wohnungen und - schlimmer noch – für die ausreichende Aufheizung des Warmwassers zur Verfügung steht.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen