Münchner Sportangebot: Bedürfnisse von Frauen ernster nehmen

(Pressemitteilung) Wer öfter auf Sportplätzen unterwegs ist, kennt es: Umkleiden mit Duschen, die bestenfalls funktional sind – die Spiegel blind, die Bänke unbequem – und Gaststätten, in denen sich die Luft von hunderten Sieges- oder Niederlagenfeiern mit dem Pommes-Fett der letzten Woche mischt. Und vor der Tür dann Fußball und Fußball und Fußball. Frauen wollen aber mehr.
Mehr lesen...

Sportplätze auch für Frauen attraktiv machen

Antrag: Das Bildungsreferat/Sportamt entwickelt gemeinsam mit Fachfrauen ein Modell, wie Sportplätze bei Neubau oder Umbau so gestaltet werden können, dass sie für Frauen attraktiver werden. Dies soll sich an den möglichen Sportangeboten zeigen, wie auch an Gestaltung von Räumlichkeiten (z.B. Umkleiden und Vereinsgaststätten).   Begründung: Wer öfter auf Sportplätzen unterwegs ist, kennt es: Umkleiden mit Duschen, die bestenfalls funktional sind ...
Mehr lesen...

Sicher heimkommen

(Pressemitteilung) Nachts in einer verlassenen Gegend nach Hause gehen, vielleicht mit kurzem Rock, vielleicht auch ein bisschen „angeschickert“ von einer Party: für viele Frauen ist das eine sehr beängstigende Alltagssituation. Dabei muss das nicht sein, wie ein Blick in die Stadt Hannover zeigt.
Mehr lesen...

Frauen-Nacht-Taxi für München

Antrag: Die Verwaltung zeigt dem Stadtrat auf, in welcher Form das Projekt „Frauentaxi“ aus Hannover oder ein ähnliches Angebot auch in München umzusetzen ist. Dazu werden auch Gespräche mit der Taxiinnung geführt.   Begründung: In Hannover können sich Frauen mit einem Taxi zur nächsten Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels bringen und auf dem Rückweg auch wieder abholen lassen. Für die kurzen ...
Mehr lesen...

Nach oben scrollen