Frauen-Nacht-Taxi für München

Antrag: Die Verwaltung zeigt dem Stadtrat auf, in welcher Form das Projekt „Frauentaxi“ aus Hannover oder ein ähnliches Angebot auch in München umzusetzen ist. Dazu werden auch Gespräche mit der Taxiinnung geführt.   Begründung: In Hannover können sich Frauen mit einem Taxi zur nächsten Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels bringen und auf dem Rückweg auch wieder abholen lassen. Für die kurzen ...
Mehr lesen...

Damit München an der Spitze bleibt: Gleichstellungspolitik stärken

(Pressemitteilung) Die Grünen – rosa liste wollen, dass die Stadt München in Sachen Gleichstellungspolitik ihre Vorreiterrolle weiter ausbaut. Sie bringen deshalb ein Antragspaket auf den Weg: Gender-Budgeting überprüfen, Frauenquote in städtischen Betrieben einführen, neue Stelle für Gender Mainstreaming schaffen und eine Frauenfriedenskonferenz veranstalten– so die Kernforderungen.
Mehr lesen...

Gleichstellungspolitik stärken 7: Frauenfriedenskonferenz

(Antrag) Die Landeshauptstadt München veranstaltet parallel zur kommenden Sicherheitskonferenz eine Frauenfriedenskonferenz. Mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung beauftragt die LHM eine externe Veranstalterin und/oder Institution wie z.B. die IFFF.   Begründung   Im Februar 2016 wird die 52. Münchner Sicherheitskonferenz stattfinden. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden wie im Vorjahr über 20 Staats- bzw. Regierungschefs sowie rund 50 Minister an der ...
Mehr lesen...

Gleichstellungspolitik stärken 6: Gender Budgeting dem Stadtrat näherbringen

(Antrag) Die Stadtkämmerei nimmt die Münchner Strategie des Gender Budgeting für das jährlich stattfindende Stadtratsseminar zum Haushalt als wesentlichen Baustein auf. Dabei soll in der Tiefe darauf eingegangen werden, welche spezifische Strategie in München verfolgt wird, welche Methoden die Stadtkämmerei für die Verwirklichung von Verteilungstransparenz nutzt und welche Rolle Zielgruppenanalyse und Wirkungstransparenz im Haushaltsprozess spielen.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen