Gesundheit

Feed Abonnement

Keine Werbung mehr für Tabakwaren im öffentlichen städtischen Raum

(Antrag) Das Referat für Arbeit und Wirtschaft wird in Anlehnung an die positiven Beispiele in Berlin, Heidelberg, Bergisch-Gladbach, Karlsruhe, Biberach, Vaterstetten aufgefordert darzustellen, wie ein Tabakwerbeverbot auf öffentlichen Flächen in den Verträgen mit den entsprechenden Werbefirmen umgesetzt werden kann.
Mehr lesen...

Einrichtung eines Patientenbeauftragten!

(Antrag) Das Referat für Gesundheit und Umwelt erarbeitet zusammen mit dem Gesundheitsladen ein Konzept zur Einrichtung einer/s unabhängigen Patientenbeauftragten, wobei auch die Aufgaben, Vernetzungen und Vertretungen in Gremien dargestellt werden.
Mehr lesen...

Mehr Geld für städtische Pflegekräfte

Die LH München stellt für die Pflegekräfte in den städtischen Einrichtungen (StKM, Münchenstift) und im Hoheitsbereich eine Arbeitsmarktzulage bereit, die aus dem Hoheitshaushalt finanziert wird.
Mehr lesen...

Gründung der Pflegekammer unterstützen – OB Ude muss sein Versprechen einlösen!

Die Pflege braucht auch in Bayern endlich eine Vertretung, die auch auf der politischen Ebene Einfluss nehmen kann. Die Pflege selbst kann ihre Interessen am besten und glaubwürdigsten vertreten. Wenn wir den Mangel an Pflegekräften beseitigen und einen massiven Pflegenotstand vermeiden wollen, müssen die Pflegeberufe gesellschaftlich aufgewertet werden.
Mehr lesen...

Erhalt und Sicherung der “Pflegeergänzenden Leistungen”

Antrag: Das Sozialreferat wird gebeten, möglichst rasch mit dem Freistaat Bayern Verhandlungen aufzunehmen, um für alle bedürftigen Münchnerinnen und Münchner die “Pflegeergänzenden Leistungen” der ambulanten Pflegedienste auf dem gewohnten Münchner Niveau rechtssicher halten zu können. Dem Stadtrat ist über das Ergebnis zu berichten.   Begründung: Um die Qualität der häuslichen Versorgung von Seniorinnen und Senioren zu verbessern, Pflegearrangements zu stabilisieren ...
Mehr lesen...

Nach oben scrollen