Mittwoch, 20. September 2017

Aktionsplan LGBT*I Flüchtlinge: Hilfe und Beratung für LGBT*I Flüchtlinge

(Antrag) Nach wie vor werden in vielen Ländern Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität ausgegrenzt, verfolgt und, nicht nur auf gesetzlicher Ebene, diskriminiert. Für manche sind die ständigen Menschenrechtsverletzungen, die sie wegen ihrer sexuellen Identität erfahren, ein Grund, ihr Land zu verlassen und in einem anderen Zuflucht zu suchen.
Mehr lesen...

Alle Ampeln stehen auf tolerant Copy

(Pressemitteilung) Die Grünen – rosa liste wollen, dass die Stadt anlässlich des diesjährigen Christopher Street Days (CSD) ein Zeichen der Solidarität und Toleranz setzt, indem sie herkömmliche Fußgängerampeln mit lesbischen, schwulen und Hetero-Paarmotiven versieht und Trambahnen mit Regenbogenfähnchen fahren.
Mehr lesen...

Schwule Ampelmännchen und lesbische Ampelfrauen zum CSD

(Dringlichkeitsantrag) Die Grünen – rosa liste wollen, dass die Stadt anlässlich des diesjährigen Christopher Street Days (CSD) ein Zeichen der Solidarität und Toleranz setzt, indem sie herkömmliche Fußgängerampeln mit lesbischen, schwulen und hetero Paarmotiven versieht und Trambahnen mit Regenbogenfähnchen fahren.
Mehr lesen...

Bürokratie muss enden, wo Bedrohung beginnt

(Pressemitteilung) Wenn Menschen aus anderen Ländern in München heiraten oder eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen wollen, müssen sie eine Legalisierung der persönlichen Dokumente und eine Übersetzung des Verpartnerungsformulars vorlegen - selbst wenn sie im Heimatland aufgrund von Herkunft, Glauben, sexueller Identität oder Geschlecht diskriminiert und verfolgt werden oder ihnen sogar die Todesstrafe droht. Das muss sich ändern, findet die Rathausfraktion die Grünen – rosa liste.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen