Mittwoch, 20. September 2017

Zwei Pilotprojekte zur vollstationären Altenpflege für gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Der Stadtrat hat heute auf Initiative der Fraktion Die Grünen – rosa liste die Durchführung von zwei Pilotprojekten zur Öffnung der vollstationären Altenpflege für gleichgeschlechtliche Lebensweisen beschlossen. Die Projekte sind auf drei Jahre angelegt und umfassen Angebotsgestaltung, Schulung der Mitarbeitenden und Öffentlichkeitsarbeit. Damit dieser Auftrag auch erfüllt werde kann, haben Bündnis 90/Die Grünen – rosa liste dafür gesorgt, dass neben den Sachkosten auch Personalkosten in Höhe von 20.000 € pro Jahr zusätzlich veranschlagt werden. Insgesamt stellt die Landeshauptstadt München somit Haushaltsmittel in Höhe von insgesamt 109.000,-€ für die Umsetzung der Pilotprojekte zur Verfügung.
Mehr lesen...

Mehr Raum für die schwul-lesbische Archivarbeit des Verein Forum Homosexualität e.V.

Für die Stadtratsfraktion Grüne-Rosa Liste haben Thomas Niederbühl und Lydia Dietrich heute die bedarfsgerechte Erweiterung der schwul-lesbischen Archivarbeit des Vereins Forum Homosexualität e.V. beantragt. Durch die dauerhafte Anmietung zusätzlicher Archivräume und zwei geringfügig Beschäftigungen, sog. Minijobs, für den lesbischen und den schwulen Sammlungsschwerpunkt soll die Geschichtsarbeit des Vereins gestärkt werden.
Mehr lesen...

Bedarfsgerechte Erweiterung der schwul-lesbischen Archivarbeit des Forum Homosexualität e.V.

Antrag Für eine bedarfsgerechte Erweiterung der schwul-lesbischen Archivarbeit des Vereins Forum Homosexualität e.V. wird der Zuschuss durch das Kulturreferat erhöht: für die dauerhafte Anmietung zusätzlicher Archivräume und für zwei geringfügig Beschäftigungen, sog.Minijobs, für den lesbischen und den schwulen Sammlungsschwerpunkt. Begründung: Das Forum Homosexualität München leistet grundlegende Arbeit auf dem Gebiet der Schwulen- und Lesbenforschung und sammelt einzigartiges Kulturgut (Bücher, Fotos, ...
Mehr lesen...

Diversity braucht neue Räume

Diversity, das Jugendzentrum für junge Lesben, Schwule und Transgender in München, erfreut sich großer Beliebtheit. Doch nun droht dem Zentrum der Stillstand, denn seine Räumlichkeiten in der Blumenstraße sind auf Grund von Brandschutzauflagen nur noch für höchsten 30 Personen freigegeben.
Mehr lesen...

Geeignete Räume für das Diversity-Jugendzentrum

(Antrag) Der Vorstand des schwullesbischtrans Jugendzentrums (diversity München e.V.) hat in einem Gespräch mitgeteilt, dass aufgrund von Brandschutzauflagen der Betrieb des Jugendzentrums auf maximal 30 gleichzeitig anwesende Personen beschränkt worden ist. Damit ist der Betrieb der Jugendeinrichtung auf Dauer nicht mehr zu gewährleisten.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen