Rechtsextremismus

Feed Abonnement

Resolution: Willkommenskultur in München!

(Dringlichkeitsantrag zur Behandlung im Feriensenat vom 09.09.2015) Unter den Augen der Weltöffentlichkeit haben die Münchnerinnen und Münchner in den letzten Tagen ein eindrucksvolles Zeichen der Münchner Willkommenskultur gesetzt. Die demokratischen Fraktionen des Münchner Stadtrates bedanken sich bei der Münchner Bevölkerung für diese unglaubliche Hilfsbereitschaft und bestärken unseren Oberbürgermeister Dieter Reiter in seinem aktuellen Vorgehen ausdrücklich.   Der Stadtrat möge daher ...
Mehr lesen...

Asylpolitik: SPD keine Alternative mehr zur CSU

(Pressemitteilung) Gülseren Demirel, Fraktionsvorsitzende der Grünen – rosa liste, kommentiert die Aussage des SPD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Reissl zur Asylpolitik, es sei „nicht jeder“ hier willkommen:
Mehr lesen...

“Nazi-Tourismus” nach München verhindern

(Pressemitteilung) "Nazi-Tourismus" nach München verhindern Für kommenden Samstag hat die bayerische Neonazi-Organisation „Der III. Weg“ eine Kundgebung in München angekündigt. Gleichzeitig macht der ungarische Ausleger der in Deutschland verbotenen Nazi-Organisation „Blood & Honour“ in München einen Zwischenstopp ihrer Deutschland-Tour.
Mehr lesen...

„Formen des Gedenkens“ morgen im Stadtrat: eine Frage des Gewissens nicht des Fraktionszwangs

(Pressemitteilung) Nach dem von der grün-rosa Fraktion beantragten Hearing zu den Stolpersteinen im Dezember 2014 wurde u.a. aufgrund eines Antrags der Fraktion mit einem Kompromissvorschlag (Stolpersteine, wenn Angehörige es wollen oder wenn Opfergruppen keine Einwände haben, sowie weitere dezentrale Formen des Erinnerns) eine Stadtratsbefassung geplant. Morgen diskutiert der Stadtrat eine Beschlussvorlage des Kulturreferats.
Mehr lesen...

Umbenennung historisch belasteter Straßen

Die SPD fordert per Antrag ein Gutachten, das sich „mit problematischen Straßenbenennungen im Hinblick auf die Zeit des Nationalsozialismus“ befassen soll. Die grün-rosa Fraktion begrüßt diesen Vorschlag, fordert aber auch eine kritische Auseinandersetzung mit Straßenbenennungen nach Kolonialverbrechern. Stadtrat Dominik Krause kommentiert hierzu: „Wir begrüßen die Forderung nach einer erneuten kritischen Auseinandersetzung mit Münchner Straßennamen. Beispiele wie die Treitschkestraße in Moosach ...
Mehr lesen...

Nach oben scrollen