Soziales

Feed Abonnement

Maßnahmen zur Förderung von vom Schulabbruch bedrohten MittelschülerInnen durch Angebote in den Sommerferien

(Antrag) Die Stadtverwaltung wird aufgefordert darzustellen, welche Maßnahmen es gibt, um vom Schulabbruch gefährdete MittelschülerInnen in den Sommerferien zu fördern. Des Weiteren soll aufgezeigt werden, wie effektiv diese Fördermaßnahmen in der Praxis sind und ob die Möglichkeit einer Übernahme oder Bezuschussung des Konzepts „Sommercamp“ der IHK durch die Stadt besteht. Letztlich soll geprüft werden, bei welchen Projekten eine Ausweitung aufgrund ihres Erfolges sinnvoll erscheint, um Jugendliche vor dem Schulabbruch zu bewah
Mehr lesen...

Gründung der Pflegekammer unterstützen – OB Ude muss sein Versprechen einlösen!

Die Pflege braucht auch in Bayern endlich eine Vertretung, die auch auf der politischen Ebene Einfluss nehmen kann. Die Pflege selbst kann ihre Interessen am besten und glaubwürdigsten vertreten. Wenn wir den Mangel an Pflegekräften beseitigen und einen massiven Pflegenotstand vermeiden wollen, müssen die Pflegeberufe gesellschaftlich aufgewertet werden.
Mehr lesen...

Zwei Pilotprojekte zur vollstationären Altenpflege für gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Der Stadtrat hat heute auf Initiative der Fraktion Die Grünen – rosa liste die Durchführung von zwei Pilotprojekten zur Öffnung der vollstationären Altenpflege für gleichgeschlechtliche Lebensweisen beschlossen. Die Projekte sind auf drei Jahre angelegt und umfassen Angebotsgestaltung, Schulung der Mitarbeitenden und Öffentlichkeitsarbeit. Damit dieser Auftrag auch erfüllt werde kann, haben Bündnis 90/Die Grünen – rosa liste dafür gesorgt, dass neben den Sachkosten auch Personalkosten in Höhe von 20.000 € pro Jahr zusätzlich veranschlagt werden. Insgesamt stellt die Landeshauptstadt München somit Haushaltsmittel in Höhe von insgesamt 109.000,-€ für die Umsetzung der Pilotprojekte zur Verfügung.
Mehr lesen...

Wir machen uns stark für Pflege!

Pflegebedürftig sein ist teuer. Viele pflegebedürftige Menschen und ihre Familien wissen aus eigener Erfahrung, dass die öffentlichen Hilfen durch die Kranken- und Pflegekassen oft gerade für das Nötigste ausreichen. Die Stadt München hat bereits in den neunziger Jahren auf freiwilliger Basis pflegeergänzende Leistungen eingeführt, um den betroffenen Münchnerinnen und Münchnern zu helfen. Bedingt durch aktuelle Gesetzesänderungen gilt es, diese freiwilligen Leistungen zu sichern und weiter auszubauen. Dieses forderten Bündnis 90/Die Grünen - Rosa Liste zusammen mit der Rathaus-SPD heute in einem gemeinsamen Antrag.
Mehr lesen...

Erhalt und Sicherung der „Pflegeergänzenden Leistungen“

Antrag: Das Sozialreferat wird gebeten, möglichst rasch mit dem Freistaat Bayern Verhandlungen aufzunehmen, um für alle bedürftigen Münchnerinnen und Münchner die „Pflegeergänzenden Leistungen“ der ambulanten Pflegedienste auf dem gewohnten Münchner Niveau rechtssicher halten zu können. Dem Stadtrat ist über das Ergebnis zu berichten.   Begründung: Um die Qualität der häuslichen Versorgung von Seniorinnen und Senioren zu verbessern, Pflegearrangements zu stabilisieren ...
Mehr lesen...

Nach oben scrollen