Verkehr

Feed Abonnement

Mehr Mittel und Personal für den Fuß- und Radverkehr

(Antrag) 1. Die LH München erhöht die Nahmobilitätspauschale auf 12,5 Mio.€ pro Jahr und stellt damit in Summe – ergänzt über gesonderte Einzelbeschlüsse (z.B. für einzelne Brücken und Stege, Unterführungen und einzelne Radschnellwege) – ein Budget von 25 Mio.€ für Maßnahmen zum Fuß- und Radverkehr zur Verfügung. 2. Im Rahmen dieses Budgets werden die, im Antragspaket „Radlhauptstadt 2.0“ vom 07.05.2013 bereits beantragten, zehn neuen Stellen geschaffen, um die wachsenden Aufgaben für den Radverkehr bewältigen zu können. Zusätzlich sollen fünf neue Stellen geschaffen werden, die sich vorwiegend mit Verbesserungen für das Zufußgehen in der Stadt befassen.
Mehr lesen...

Expertise der Nutzerinnen und Nutzer nutzen – München gestaltet den Rad- und Fußverkehr sicherer und komfortabler

(Antrag) 1. Die Stadtverwaltung soll die aktuelle Initiative der Süddeutschen Zeitung „Gefahren-Atlas“ aufgreifen, in dem die Münchner Bürgerinnen und Bürger eintragen konnten, wo sie sich zu Fuß und mit dem Rad subjektiv unsicher fühlen. Die Verwaltung wertet die Informationen aus und behebt die dokumentierten Gefahrenstellen zügig und systematisch. Hohe Priorität erhalten Mängel, die eine hohe Zahl von Nennungen aufweisen.
Mehr lesen...

Tram-Westtangente zügig vorantreiben!

(Pressemitteilung) Die Grünen – rosa liste fordern einen zügigen Fortgang der Planungen für die Tram-Westtangente. Stadtrat Paul Bickelbacher warnte in einem entsprechenden Antrag vor einer Verschleppung der Planungen, wie sie auf Grund der im schwarz-roten Koalitionsvertrag enthaltenen Formelkompromisses zu befürchten sei.
Mehr lesen...

Westtangente weiterverfolgen und zügig realisieren

(Antrag) Ein maßgeblicher Baustein stadtverträglicher Mobilität sind Trambahntangenten, die das radial ausgerichtete Schnellbahnsystem entlasten und direkte Verbindungen zwischen den Stadtteilen herstellen. Eine dieser dringend nötigen Tangenten ist die Tram-West-Tangente, die geeignet ist die U3 und U6 zu entlasten und die Verbindungen von Obersendling und entlang der Fürstenrieder Straße zur S-Bahn und weiter in Richtung Norden entscheidend zu verbessern.
Mehr lesen...

Umtauschaktion „Führerschein gegen Fahrkarte“ starten!

(Antrag) Die Stadtverwaltung wird aufgefordert ein Konzept zu erarbeiten, wie es Münchner Seniorinnen und Senioren ermöglicht werden kann, bei freiwilliger Abgabe des Führerscheins, einmalig eine kostenlose Jahreskarte für den öffentlichen Nahverkehr zu erhalten. Weiterhin wird die Stadtverwaltung aufgefordert, die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen eines solchen Projektes zu evaluieren.
Mehr lesen...

Radverkehr Rosenheimer Straße: Sichere und komfortable Lösung realisieren

(Antrag) Die Radfahrerinnen und Radfahrer warten schon zu lange auf eine Lösung der Probleme in der Rosenheimer Straße. Eile ist geboten. Eine rückwärts gewandte Verkehrspolitik stellt allein die Belange des fließenden Kfz-Verkehrs in den Vordergrund, eine zukunftsfähige Verkehrspolitik lädt die Münchnerinnen und Münchner ein, das Auto immer öfter stehen zu lassen und immer häufiger die eigenen Füße, das Rad und den Öffentlichen Verkehr zu nutzen.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen