Neue Perspektiven für eine nachhaltige Gartenstadtentwicklung

(P R E S S E M I T T E I L U N G) Die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste will mehr Sachlichkeit in die oft hitzigen Debatten um den Erhalt der Münchner Gartenstädte bringen. Stadtrat Herbert Danner fordert in einem Antrag, Beratungsstellen für eine alternative Gartenstadtentwicklung einzurichten um verträgliche Nachverdichtungen im Bestand zu fördern.
Mehr lesen...

Modellprojekt für nachhaltige Gartenstadtentwicklung

(Antrag) Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, Beratungsstellen für eine alternative Gartenstadtentwicklung einzurichten mit dem Ziel, qualitativ hochwertige und verträgliche Nachverdichtungen im Bestand zu erleichtern bzw. zu fördern.
Mehr lesen...

100 % – Gewinn innerhalb von 3 Monaten mit Grundstücksspekulation eines ehemals städtischen Grundstücks! Was ist hier schief gelaufen?

(Anfrage) Aus einschlägig gut informierten Immobilienkreisen liegt die Aussage vor, dass ein Kerngebietsgrundstück im Münchner Norden im Jahr 2013 von der Stadt München durch ein privates Immobilienunternehmen zu einem Kaufpreis von 8,8 Mio. € erworben wurde, und im selben Jahr - lediglich 3 Monate später - an ein anderes Immobilienunternehmen zu einem Preis von 18 Mio. € weiterverkauft wurde.
Mehr lesen...

Straßen statt Wohnungen – Die neue Politik der GroKo

(Pressemeldung) CSU und SPD setzen neue Prioritäten. Die Mehrheit des Stadtrates ist dem von Schwarz-Rot eingebrachten Änderungsantrag, an der Plinganser Straße am Harras den Autos mehr (Stau)Raum zu verschaffen, gefolgt. Als Folge der Entscheidung werden an dieser Stelle weniger Wohnungen gebaut werden - und das auch noch später, weil das Bebauungsplanverfahren verzögert wird. Auch die Busspur der Linien X30 und 54 wird zur Disposition gestellt. Da in dem Beschluss auch die vor 3 Wochen einstimmig beschlossene Ausführungsgenehmigung für den Umbau der Straße aufgehoben wurde wird die Stadt dem Bauunternehmen gegenüber schadenersatzpflichtig. Die geleistete Arbeit der Mitarbeiter des Baureferats waren somit für den Papierkorb. Auch die beabsichtigte Schließung einer Lücke im Radwegenetz kommt dadurch vorerst nicht.
Mehr lesen...

Lebendige neue Stadtviertel und Stadt der kurzen Wege durch belebte und vielfältige Erdgeschosszonen

Antrag   1. Das Planungsreferat wird gebeten zukünftig bei neuen Baugebieten verstärkt auf belebte und vielfältige Erdgeschosszonen zu achten. Dies beginnt zum einen damit, dass frühzeitig in den Planungen festgesetzt wird, an welchen Stellen gewerbliche und gemeinschaftsorientierte Erdgeschossnutzungen sinnvoll sind, um den öffentlichen Raum zu beleben. Die Förderung lebendiger Erdgeschosse kann im Detail erfolgen durch die Festsetzung von Gewerbe/Gemeinbedarf im ...
Mehr lesen...

Wird der mögliche Ausbau des Südrings bereits im Vorfeld behindert?

(Anfrage) Ob der zweite Stammstreckentunnel je gebaut wird steht in den Sternen. Weder Baurecht noch Finanzierung sind gesichert. Unabhängig davon betonen selbst zahlreiche Befürworter des zweiten Stammstreckentunnels, dass der Ausbau des Südrings mittelfristig kommen muss, um den durch das Wachstum der Region zu erwartenden Mobilitätsbedarf mittels eines dezentralen Verkehrssystems zu bewältigen. Einzig die Bahn scheint dies anders zu sehen.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen