Flexi-Wohnheim in der Ständlerstr. 38: Wo bleibt die politische Debatte?

(Anfrage) Eigentlich ist alles vorbereitet in der Ständlerstr. 38. Dort soll ein sogenanntes Flexi-Wohnheim mit kleinen Wohneinheiten gebaut werden, die temporär für wohnungslose Haushalte einschließlich anerkannter Geflüchtete, Auszubildende sowie ArbeitnehmerInnen im Niedriglohnsektor bzw. in sog. Mangelberufen (ErzieherInnen, PflegerInnen) verwendet werden können.
Mehr lesen...

Kleinstgrundstücke für innovative Wohnprojekte

Antrag Auf städtischen Kleinstgrundstücken, die für Wohnungsbau in Frage kommen, sollen überwiegend geförderte und preisgedämpfte Wohnungen (Konzeptioneller Mietwohnunsgbau) errichtet werden. Diese sollen dem spekulativen Wohnungsmarkt entzogen und nicht nach Höchstpreis verkauft werden. Diese Kleinstgrundstücke sollen an Baugenossenschaften und innovative Wohnprojekte (im Erbbaurecht) vergeben werden.   Begründung: Städtische Grundstücke sollen nach Möglichkeit dem spekulativen Immobilienmarkt entzogen werden. Daher ist es richtig, ...
Mehr lesen...

Wohnungen statt immer mehr Hotels

(Antrag) Die Verwaltung legt dem Stadtrat eine Strategie vor, wie der Neubau von Wohnungen gegenüber dem derzeitigen Hotel- und Boardinghouseboom auch in gewerblichen Lagen und Mischgebieten begünstigt werden kann.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen