Damit das Wohngeld bei der nächsten Mieterhöhung nicht sinkt: Bemessungsgrenzen beim Wohngeld jährlich anpassen

(Antrag) Die Miethöchstbeträge und Einkommensgrenzen beim Wohngeld werden mit der kommenden Wohngeldnovelle nach 6 Jahren Pause wieder erhöht. Bereits bei der letzten Wohngeldnovelle im Jahr 2009 hatte diese Vorgehensweise, die Anpassung erst nach einer langjährigen Pause vorzunehmen, zu einer massiven Antragssteigerung und sehr langen Bearbeitungszeiten geführt. Es ist daher ein Gebot der Vernunft die bisherigen Praxis, die Bemessungsgrenzen jahrelang einzufrieren, zu ändern und die Miethöchstbeträge und Einkommensgrenzen jährlich anzupassen. Insbesondere in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten.
Mehr lesen...

80 Bäume fallen für den Kommerz

(Pressemitteilung) 80 Bäume sollen an der Ecke Grafinger Straße/Innsbrucker Ring gefällt werden, um neben Wohnungen noch zusätzlich Einzelhandelsflächen für einen Vollsortimenter und Drogeriemarkt samt der obligatorischen Tiefgarage zu bauen.
Mehr lesen...

Stadtratshearing zum Thema Stellplatzsatzung

(Antrag) Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung führt in Zusammenarbeit mit den städtischen Wohnungsbaugesellschaften und ggf. weiteren Beteiligten der Wohnungswirtschaft im ersten Quartal 2015 ein öffentliches Stadtratshearing zum Thema Stellplatzsatzung für den Wohnungsbau durch. Hierfür werden Experten und Beteiligte aus München und anderen Städten eingeladen.
Mehr lesen...

Pestalozzistraße 2: Wenn schon Abriss – dann mehr und besseren geförderten Wohnraum in zentraler Lage schaffen

(Antrag) Das Bebauungsplanverfahren Pestalozzistr. - Müllerstr. - Blumenstraße wird nach § 13 BauGB als vereinfachtes Verfahren zügig zu Ende gebracht, um durch die Verschwenkung der Blumenstraße ein größeres und deutlich besser nutzbares Baugrundstück in zentraler Lage zu erreichen, mehr Platz für geförderten Wohnraum zu schaffen, sowie eine fehlende Radverkehrsanlage zwischen Papa-Schmid-Straße und Sendlinger Tor anlegen zu können.
Mehr lesen...

Nach oben scrollen