Effizienzoffensive für die Stadtbeleuchtung

P R E S S E M I T T E I L U N G

Ein optimaler Einsatz von Energie bei der Beleuchtung öffentlicher Gebäude und von Straßen und Plätzen ist das Ziel zweier Anträge der Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste. Stadträtin Sabine Krieger fordert, die Beleuchtungssysteme aller städtischen Gebäude und die Straßenbeleuchtung einer genauen Analyse zu unterziehen und daran anschließend ein Paket von Gebäudepools und Straßen zu erstellen, für die eine Lichtoptimierung wirtschaftlich wäre.

Sabine Krieger: „Energieeinsparung ist immer noch die effektivste Art, den CO2-Ausstoß zu senken – und meist auch die billigste. Die Stadt sollte daher alles daran setzen, ihre Beleuchtungssysteme schneller auf hochenergieeffizienten Stand zu bringen. Bisher werden z.B. Leuchten in städtischen Gebäuden nur dann ausgetauscht, wenn sie kaputt sind oder größere Sanierungsmaßnahmen anstehen. Das ist einfach zu langsam. So ist ca. ein Drittel der städtischen Schulen immer noch mit energiefressenden Lampen ausgestattet – das muss sich ändern!“

In einem weiteren Antrag schlägt Stadträtin Krieger vor, die Stadt solle sich an dem Wettbewerb „Energieeffiziente Stadtbeleuchtung“ beteiligen, der vom Bundesumweltministerium, der KfW-Bankengruppe und dem Umweltbundesamt ausgerichtet wird. Der Wettbewerb ruft Kommunen dazu auf, Konzepte zur Erneuerung ihrer Stadtbeleuchtung vorzulegen und prämiert gute Vorschläge mit einer Investitionsförderung aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums.

Print Friendly

Nach oben scrollen