Ehrenamtliches Engagement in den städtischen Kliniken fördern

P R E S S E M I T T E I L U N G

Ehrenamtliches Engagement in den städtischen Kliniken fördern

Die Grüne Stadtratsfraktion setzt sich dafür ein, den ehrenamtlichen Besuchsdienst an den städtischen Kliniken besser zu fördern. Stadtrat Dr. Florian Vogel und Fraktionsvorsitzende Lydia Dietrich verwiesen zur Begründung auf Rationalisierungsmaßnahmen und überbordende Dokumentationspflichten, die dem Krankenhauspersonal immer weniger Zeit für die Patienten ließen. Gleichzeitig entstehe durch die steigende Lebenserwartung ein zusätzlicher Betreuungsbedarf, der durch einfache menschliche Zuwendung gedeckt werden könne und nicht zwingend mehr fachlich qualifizierte Pflege erfordere.

Dr. Florian Vogel: „ Viele Patientinnen und Patienten in einer Großstadt wie München leben in sozialer Vereinsamung und haben keine direkten Bezugspersonen am Ort. Diese Betreuungslücke könnten Ehrenamtliche hervorragend schließen, die Brücke zur „Außenwelt“ bauen und Abwechslung in den mitunter eintönigen Klinikalltag bringen. Das alleinige Vertrauen auf die gute Arbeit von Initiativen und Organisationen (z.B. Tatendrang e.V.), reicht jedoch nicht. Private Träger können mit ihren begrenzten Ressourcen nur punktuelle Abhilfe schaffen. Nötig ist deshalb ein breit angelegtes städtisches Konzept, das eine große Zahl an potentiellen Ehrenamtlichen anspricht und deren Arbeit professionell begleitet. Wir schlagen daher vor, den zusätzlichen Bedarf an ehrenamtlichen Besucherinnen und Besuchern zu ermitteln, Schulungsprogramme durchzuführen und das Engagement der Ehrenamtlichen ideell zu würdigen sowie materiell zu entschädigen. Die Stadt sollte außerdem in einer Kampagne für das Ehrenamt in den Kliniken werben.“

Print Friendly

Nach oben scrollen