Förderung des mehrgeschossigen Holzbaus in München (1) – Leuchtturmprojekte

A N T R A G

Förderung des mehrgeschossigen Holzbaus in München (1) – Leuchtturmprojekte

Das Planungsreferat schlägt dem Stadtrat mehrere zur Realisierung anstehende Gebäude mit herausragender Funktion vor (z. B. 7-8 geschossiger Campanile im Rahmen des Bebauungsplans Messestadt Ost, verschiedene Gebäude im Rahmen der „Ökosiedlung Prinz-Eugen-Kaserne, Gebäude im Kreativ-Quartier, etc.), die in Holz errichtet werden können bzw. in Holzbauweise gewünscht werden, und im Rahmen des aktuellen Prüfungsauftrags der Perspektive München „München profiliert sich als international führende Holzbaustadt“ als Leuchtturmprojekte dienen können.

Begründung:

Der Stadtrat hat in der Vollversammlung am 5.6.2013 auf Antrag der Referentin für Stadtplanung und Bauordnung im Rahmen der Fortschreibung zur Perspektive München den Prüfungsauftrag „München wird international führende Holzbaustadt“ an das Planungsreferat beschlossen, um nachhaltiges und CO2-senkendes Bauen zu fördern.

Dieser Beschluss wird aus Sicht der GRÜNEN Fraktion begrüßt, muss aber auch mit Leben gefüllt werden. Dazu gehört u. a. die Realisierung herausragender mehrgeschossiger Gebäude unter der Hochhausgrenze.

Der mehrgeschossige Holzbau hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte erzielt, wie Beispiele in Bad Aibling (City of wood), Dornbirn/Österreich (Life cicle tower, LCT), und sonstige herausragende Beispiele in anderen deutschen und europäischen Metropolen zeigen. In München fehlen bislang Holzbauten mit mehr als 4 Etagen. Der Anspruch „international führende Holzbaustadt“ bedingt aber auch, dass deutliche städtebauliche Akzente in Holz gesetzt werden.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:

Herbert Danner

Sabine Krieger

Mitglieder des Stadtrates

 

Print Friendly

Nach oben scrollen