Für ein Isarquartier der Kultur – Brücken zwischen Gasteig, Muffatwerk und Deutschem Museum schlagen

P R E S S E M I T T E I L U N G

Ein „Isarquartier der Kultur“ will die Fraktion Die Grünen – rosa liste durch die Vernetzung von Gasteig, Muffatwerk und Deutschem Museum schaffen. Dazu schlagen Fraktionschef Dr. Roth und Stadtrat Bickelbacher vor, den Bau eines Verbindungssteges vom Gasteig über die beginnende Innere Wiener Straße hinunter zum Muffatwerk zu prüfen. Der Steg soll dort enden, wo jetzt zwischen Muffatwerk und Müller’schem Volksbad ein Parkplatz liegt – noch, denn nach dem Willen der Grünen – rosa liste soll er aufgelöst werden und einer kleinen „Agora“ mit amphitheaterähnlichem Zuschnitt Platz machen. Dort könnten kulturelle Freiluftveranstaltungen – z.B. ein Platzkonzert oder Live-Übertragungen aus den Innenräumen der Partner stattfinden.gasteigstegweb
Um Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technologie, Nachhaltigkeit und Natur im neuen Isarquartier Kultur zu verbinden, soll außerdem das Kulturreferat gemeinsam mit Gasteig, Muffatwerk und Deutschem Museum ein Konzept für inhaltliche Kooperationen erarbeiten.

Dr. Florian Roth: „Im Umgriff der Ludwigsbrücke – an einem Ort, der für die Gründung Münchens steht – könnte sich durch inhaltliche und bauliche Vernetzung von Gasteig, Deutschem Museum und Muffatwerk ein einzigartiges Isarquartier der Kultur manifestieren. Hier könnte die Stadt Brücken schlagen zwischen wichtigen kulturellen Institutionen und die Bereiche Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technologie, Nachhaltigkeit und Natur verbinden. Dazu wäre aber auch eine Vertiefung der Kooperationen zwischen den Einrichtungen sinnvoll, eine Verbesserung der Verbindungen sowie ein neuer Platz, an dem kulturelle Freiluftveranstaltungen stattfinden könnten. Wenn der Stadtrat sich nach Abschluss der Vorplanung erneut mit der Sanierung des Gasteigs befasst, kann auch über diese Vorschläge beraten werden.“

Paul Bickelbacher: „Die Idee eines Steges bzw. einer Brücke herunter vom Gasteig Richtung Isar ist schon länger im Gespräch – auch von Seiten der Gasteig-Geschäftsführung. Er würde eine Verbesserung der fußläufigen Verbindung mit sich bringen, aber auch als Bogen das Portal für das Isarquartier symbolisieren.
Eine bessere Verbindung von Muffatwerk und Deutschem Museum hatten wir bereits mit früheren Anträgen zur Rahmenplanung der innerstädtischen Isar gefordert: zum einen ein vorgehängter Steg für Fußgängerinnen und Fußgänger entlang des Uferwegs am Müller’schen Volksbad und zum anderen eine einheitliche platzartige Gestaltung der Ludwigsbrücke mit dem Ziel der flächenhaften Querbarkeit im Sinne des Prinzips von Shared Space.“Ludwigsbrücke

 

Print Friendly

Nach oben scrollen