Gaißacher Bunker für die Kunst in Sendling öffnen

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Grünen – rosa liste möchten den Gaißacher Bunker für eine Kunstveranstaltung der Öffentlichkeit zugänglich machen. In einem Dringlichkeitsantrag für den Feriensenat diesen Mittwoch fordert die Fraktion, den derzeit leerstehenden Bunker in der Thalkirchner Straße 158 für die im Oktober zum 10. Mal stattfindende Veranstaltung „Kunst in Sendling“ zu öffnen.

Stadträtin Anja Berger: „In Sendling gibt es Platz für Kunst und Kultur. Gerade der Gaißacher Bunker eignet sich als zeitgeschichtliches Denkmal in beeindruckender Art und Weise, dies zu zeigen. Der Bunker könnte ohne großen Aufwand als zusätzlicher Verantstaltungsort für diverse Angebote der offenen Ateliertage genutzt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.“

Als Programm können sich Anja Berger, Dr. Florian Vogel und Jutta Koller vorstellen, Musikgruppen auftreten zu lassen oder einen Poetryslam abzuhalte – alles nach dem Motto “Sendling braucht Platz für Kunst und Kultur”. Mit dem Bunker als zusätzlichen Standort  würde es möglich sein, Künstler, Bevölkerung, Lokalpolitiker und die Presse an einem interessanten Ort zusammenzu bringen.

Print Friendly

Nach oben scrollen