Ganztag weiter auf dem Vormarsch: Erhöhung der Projektförderung um 80 Prozent

Pressemitteilung

Künftig sollen allen staatlichen Grund- und Mittelschulen und allen Förderzentren 3.000 Euro für Ganztagsprojekte zur Verfügung stehen. Diese freiwillige städtische Leistung bedeutet eine Verfünffachung der bisher eingesetzten Fördermittel und die Ausweitung auf ein möglichst flächendeckendes Angebot.

Die Landeshauptstadt hat in ihrer Funktion als aktiv gestaltende Sachaufwandsträgerin die Möglichkeit, Projekte im Ganztagsbereich zu fördern. Das Angebot reicht von Improvisationstheater über Lese-, Kletter- und Ernährungsprojekte bis hin zur Gewaltprävention. Ziel ist eine individuelle und themenbezogenen Förderung des pädagogischen Konzeptes der jeweiligen Schule.

Die Einzelprojekte werden von den Schulen selbst beantragt. Bislang standen 20 Prozent der Grund- und Mittelschulen und der Förderzentren die Projektmittel von 3.000 Euro zur Verfügung. Weil die Nachfrage immer mehr angewachsen ist, haben SPD und Grüne beschlossen, die Förderung auszuweiten. Damit beteiligt sich die Landeshauptstadt künftig mit über 200.000 Euro an der sinnvollen Gestaltung der Ganztagsangebote.

Sabine Krieger, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Die Grünen – rosa liste:
„Der Ausbau der Ganztagsschulen muss endlich schneller voran gehen. Dazu gehört auch die Förderung attraktiver zusätzlicher Angebote für die Schülerinnen und Schüler. Die gestiegene Nachfrage zeigt, dass eine Ausweitung der Förderung notwendig ist damit alle Grund-, Mittel- und Förderschulen vom Angebot der Stadt profitieren können.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen