Gasteig-Interimsquartier: Grüne fragen nach Lösungen für Bestandsmieter und Verkehrskonzept

P R E S S E M I T T E I L U N G

Trotz eines eindeutigen Stadtratsbeschlusses sind etliche Mieter des als Ausweichquartier für den Gasteig vorgesehenen Geländes  an der Hans-Preißinger-Straße 8 bisher ohne Alternative. Stadträtin Anja Berger erkundigt sich daher in einer Anfrage nach den Plänen für alle diejenigen Mieter, die das Gelände verlassen müssen, denen aber bisher kein adäquates Ersatzquartier angeboten wurde.
Anja Berger: „Der Stadtrat hat das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) bereits Anfang des Jahres beauftragt, möglichst vielen Mietern der Hans-Preißinger-Straße 8 ein Bleiben auf dem Areal zu ermöglichen und denen, die weichen müssen, Unterstützung bei der Suche nach längerfristig nutzbaren Mietflächen anzubieten. Gegenwärtig stehen aber etliche immer noch ohne irgendeine Alternative da. Es wird Zeit, dass das RAW den Auftrag des Stadtrats ernst nimmt und konkret umsetzt. Dies gilt insbesondere für den Mieter, der einen barrierefreien Zugang zu seiner Arbeitsstätte braucht und für Mobilspiel, die beide spezielle Bedürfnisse haben.“
Berger fragt außerdem nach dem Verkehrskonzept, mit dem die in Sendling zu erwartenden Besucherströme bewältigt werden sollen. Anja Berger: „Die Frage eines stadtteilverträglichen Verkehrskonzepts wird vor Ort sehr kritisch debattiert. Die Stadt muss sicherstellen, dass den BesucherInnen des Gasteig eine attraktive ÖPNV-Anbindung geboten wird und dass die angrenzenden Straßenzüge nicht im Parksuchverkehr ersticken.“

Print Friendly

Nach oben scrollen