Gepäckunterbringung für wohnungslose Menschen organisieren!

Antrag

Das Sozialreferat wird aufgefordert, für wohnungslose Menschen Möglichkeiten der Gepäckunterbringung zu organisieren und entsprechende Lagerkapazitäten zu schaffen.

Begründung:

Wohnungslose Menschen haben oftmals ihr restliches Hab und Gut in Kartons oder Tüten untergebracht, mit denen sie dann durch die Wohnungslosenhilfe ziehen.

Falls Menschen im Kälteschutz untergebracht werden müssen, fehlt ihnen sogar dafür die Möglichkeit.

Jeder Mensch hat ein natürliches Bedürfnis, Gegenstände des tägliches Gebrauchs, der Gewohnheit, der Erinnerung zu besitzen und zu behalten. Es gehört auch zur Würde von Menschen, Dinge die identitätsstiftend sind, bei sich zu haben bzw. zu behalten. Dies wird durch eine längere Wohnungslosigkeit zerstört.

Darüber hinaus würden Lagerkapazitäten und Unterbringungsmöglichkeiten auch eine Wiederbeschaffung von Gegenständen bei Vermittlung in Wohnraum verhindern.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

 

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:

Lydia Dietrich

Mitglied des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen