Geschlechtergerechte Pädagogik

Pressemitteilung

Der Stadtrat hat auf Initiative der Fraktion Die Grünen – rosa liste eine weitere Stelle für die Fachberatung geschlechtergerechte Pädagogik beschlossen. Hintergrund des grün-rosa Antrags war der Wunsch nach einer Übersicht über alle Angebote und Aktivitäten zum Thema Geschlechtergerechte Pädagogik in den Arbeitsbereichen Kinderbetreuung und Jugendhilfe. Mit dieser Beschlussvorlage wird zunächst die bisher sehr gute Arbeit der Fachstelle gewürdigt. Zum anderen kommt sie mit der Stellenausweitung der massiven Nachfrage nach Beratung, fachlicher Begleitung und Schulungen nach. Auch im Bereich der Präventionsarbeit zum Thema „Schutz vor sexueller Gewalt“ kommt der Fachberatung eine große Bedeutung zu.

Stadträtin Lydia Dietrich:
„Geschlechtergerechte Pädagogik ist die Sicht auf beide Geschlechter, ihre spezifischen Lebenslagen, Bedürfnisse und ihre gesellschaftliche Teilhabe. Mädchen und Jungen müssen ihr Geschlecht in selbstbestimmter Weise leben und subjektiv entfalten können, ohne dabei durch Vorgaben, wie sie als Mädchen oder Junge zu sein haben, eingeschränkt zu werden. Dafür müssen die Einrichtungen, die tagtäglich mit Mädchen und Jungen zu tun haben, sensibilisiert und geschult werden. Die Landeshauptstadt München nimmt dabei dank der Bemühungen der Fraktion Die Grünen – rosa liste bundesweit mal wieder eine Vorreiterrolle ein.“

Stadträtin Jutta Koller:
„Geschlechtergerechte Pädagogik gehört zu den Standardaufgaben in allen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe, Kindertagesstätten und Schulen. Sie muss als Querschnittsthema in all diesen Bereichen verankert sein. Es ist daher richtig und wichtig, dass die Arbeit der Fachstelle anerkannt und mit unserem Beschluss bedarfsgerecht ausgestattet wird.“

Print Friendly

Nach oben scrollen