Großmarkthalle: Grüne – rosa liste loben Händlerlösung

P R E S S E M I T T E I L U N G

Das Konzept des Hallenbetreibers UGM (Umschlagzentrum Großmarkt München) für einen Neubau der Großmarkthalle in Eigenregie stößt bei den Grünen – rosa liste auf große Zustimmung. Die Stadträtinnen Anna Hanusch und Gülseren Demirel bezeichneten das von der UGM vorgelegte Konzept als gut geeignete Grundlage für weitere Planungen, das mit einem mutigen Neubau viele Probleme auf einmal löse.
Gülseren Demirel: „Mit dem Bau in Eigenregie wird der Standort Großmarkthalle für Händler und Verbraucher langfristig gesichert. Mit dieser Lösung lässt sich das von CSU und SPD favorisierte, aber von Anfang an unrealistische Investorenmodell vermeiden und erheblich Zeit einsparen, denn die Errichtung einer aufwendigen Interimslösung für die Bauphase kann entfallen. Wir gratulieren den Händlern zu diesem Konzept, das wir gerne unterstützen werden.“
Anna Hanusch: „Besonders zu begrüßen ist die Idee, die neue Großmarkthalle mehrstöckig in die Höhe zu bauen und auf diese Weise etwas einzusparen, was in München besonders knapp ist: Fläche. Mit dem Konzept der UGM würde die Stadt zusätzlichen Platz für Wohnungsbau gewinnen. Und der unattraktive Bereich gegenüber dem Heizkraftwerk würde durch den Neubau städtebaulich aufgewertet werden. Auch die Idee eines direkten Zugangs von Sendling zur Isar über einen Fahrrad- und Fußgängersteg hat unsere volle Unterstützung.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen