Grüne fordern Rettung der Kinderinsel!

(Pressemitteilung) Die Stadtratsfraktion Die Grünen – Rosa Liste fordert das Referat für Bildung und Sport in Zusammenarbeit mit der städtischen Wohnungsgesellschaft GWG auf, der Eltern-Kind-Initiative Kinderinsel e.V. Haidhausen neue Räumlichkeiten im ehemaligen Gebäude des Unionsbräu zur Verfügung zu stellen. Durch die Neubebauung des Kunstpark Ost Areals sieht sich eine der ältesten EKIs der Stadt gezwungen, ab dem nächsten Jahr einen neuen Standort in der Nähe zu suchen. Das Referat für Bildung und Sport erklärte die von den engagierten Eltern anvisierten Räume nach einer Begehung bereits für grundsätzlich geeignet. In enger Abstimmung mit der GWG muss die Stadt nun handeln, um einen reibungslosen Übergang und neuerlichen Betrieb zu gewährleisten.

Hierzu Stadträtin Sabine Krieger: „Da Haidhausen sowohl im Bereich der Krippen- als auch bei der Kindergartenversorgung einen eindeutigen Bedarf an Plätzen aufweist, sollten alle Möglichkeiten ergriffen werden, um Plätze zu erhalten und zu schaffen. Räumlich passend, verkehrstechnisch sehr gut angebunden, mit vielen Spielplätzen und Grünflächen in nächster Umgebung bietet das Unionsbräu den idealen Standort für eine Kindertageseinrichtung. Da eine EKI nicht mit dem privaten Mietmarkt konkurrieren kann, kann die Stadt München als Eigentümerin des Unionsbräu der EKI gute Konditionen bieten und deren Fortbestand sichern. Diese Möglichkeiten sollte sie auf jeden Fall ergreifen!“

Print Friendly

Nach oben scrollen