Grüne gegen Tiefgarage am Rindermarkt

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Grünen – rosa liste erteilen den Plänen zum Bau einer Tiefgarage am Rindermarkt eine klare Absage und kündigen entschiedenen Widerstand an. Nach Worten von Fraktionschef Dr. Florian Roth wäre eine Tiefgarage in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum ein „Schritt in die eindeutig falsche Richtung.“ Eine weitere Tiefgarage am Rindermarkt – direkt neben der bereits existierenden Marienplatz-Großgarage – laufe allen guten Absichten zuwider, den Autoverkehr in der Altstadt auf ein Minimum zu reduzieren und würde zudem ein völlig falsches verkehrspolitisches Signal setzen.

Dr. Florian Roth: „Die Politik der Stadt muss sich an dem Ziel orientieren, den Autoverkehr soweit wie möglich aus dem Zentrum fernzuhalten. Das ist aus Gründen der Luftreinhaltung unabdingbar, und auch um die Innenstadt für den Fuß- und Radverkehr attraktiver zu machen.

Die Grünen – rosa liste wenden sich nicht grundsätzlich dagegen, Stellplätze unter die Erde zu verlagern, wenn es dadurch gelingt, an der Oberfläche mehr Platz für anderes und eine höhere Aufenthaltsqualität zu schaffen. Doch der Bau weiterer Stellplätze in einer so zentralen Lage würde unweigerlich noch mehr Autoverkehr ins Zentrum lenken und so eine unerwünschte Sogwirkung entfalten. Für den Fuß- und Radverkehr am Oberanger, für die Verbindung vom Marienplatz zum Stadtmuseum und zum Jakobsplatz wäre das eine sehr nachteilige Entwicklung. Wir halten an dem Ziel einer autofreien Altstadt fest, in die nur noch der Anwohner- und der Wirtschaftsverkehr mit dem Auto einfahren. Dafür reichen die bestehenden Parkhäuser und –garagen aus.“

 

Print Friendly

Nach oben scrollen