Grüne kritisieren Subventionen am Münchner Flughafen

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die Informationen über Subventionen der Flughafen München GmbH in Höhe von 34 Millionen € in den Jahren 2013 und 2014 sind Inhalt einer neunteiligen Anfrage (>>>hier) der Fraktion Die Grünen – rosa liste. Stadträtin Katrin Habenschaden will wissen, ob es im Interesse der Stadt liegt, die die Zahl der Starts und Landungen am Flughafen München künstlich in die Höhe zu treiben. Sie fragt außerdem nach der Profitabilität der Maßnahmen und nach der Position dieser Subventionen in der Bilanz der FMG.
Stadträtin Katrin Habenschaden: „Die Münchner Bürgerinnen und Bürger haben den Bau einer 3. Startbahn am Flughafen München abgelehnt. Angesichts der anhaltenden Debatte um die 3. Startbahn und der Bedeutung, die der Zahl der Flugbewegungen dabei zukommt, ist es ein fadenscheiniges Manöver, den Flugverkehr künstlich anzuheizen – nicht zu reden von den klimaschädlichen Auswirkungen dieser Subventionen.“

 

 

Print Friendly

Nach oben scrollen