Donnerstag, 13. Dezember 2018

Grüne – rosa liste fordern Stopp der AFD-Werbung im Stachus-Untergeschoss

P R E S S E M I T T E I L U N G

Grünen-Fraktionschef Dr. Florian Roth hat gefordert, die unverhohlene Wahlwerbung für die AFD im Stachus-Untergeschoss unverzüglich zu beenden. Seit einiger Zeit ist dort auf drei digitalen Plakaten ein Wahlaufruf zugunsten der „Alternative für Deutschland“ zu lesen, verantwortet von der berüchtigten AFD-Lobbygroup „Deutschland-Kurier“.
Dr. Florian Roth: „Die Stadt hat bisher jegliche Wahl- und Parteienwerbung aus ihren Gebäuden und Anlagen verbannt, um strikte Neutralität zu wahren. Das gilt auch für die städtischen Gesellschaften – und auch für demokratische Parteien. Es kann nicht angehen, dass diese Regelung durch ein plumpes Manöver unterlaufen wird – und dann auch noch zugunsten einer Partei, die weit ins rechtsextreme Lager hineinreicht und die gegen alles steht, was das moderne München ausmacht: Liberalität, Weltoffenheit und ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedenster Herkunft.
Wir fordern die Stadt und die Stadtwerke – die Eigentümer der Stachus-Passagen sind – auf, sofort Maßnahmen zu ergreifen, um diesen fortgesetzten Regelverstoß zu beenden. Offenbar hängen diese Plakat auch an Bushaltestellen der MVG. Die Stroer AG, die viele Werbeflächen in der Stadt vermietet – und zwar auch im Auftrag der Stadt – sollte sich schämen, mit einer solchen Kampagne Geld zu verdienen.“

AFD Werbung Stachus web

Print Friendly

Nach oben scrollen