Grüne/Rosa Liste wollen Szenepartnerschaft München-Kiew stärken!

P R E S S E M I T T E I L U N G

Stadträtin Lydia Dietrich und Stadtrat Thomas Niederbühl haben beantragt, die schwul-lesbische Szenepartnerschaft zwischen München und seiner Partnerschaft Kiew mit finanziellen Mitteln auszustatten, um deren vielfältige Aktivitäten auch in Zukunft sicherzustellen.
Nach dem Besuch der ukrainischen Delegation zum Münchner Christopher Street Day (CSD) 2012 mit vielen Veranstaltungen und Diskussionsrunden gab es im Dezember letzten Jahres einen Austausch im Sportbereich und im Februar eine Fotoausstellung eines ukrainischen Künstlers in München. Ebenso besuchten VertreterInnen der Münchner Koordinationsgruppe Kiew, um den „March of Equality“ 2013 vorzubereiten. Am „March of Equality“ selbst nahmen am 24.05.2013 rund 20 Münchnerinnen und Münchnern aus der Szenepartnerschaft teil.
Thomas Niederbühl: „Die Szenepartnerschaft zwischen München und Kiew ist außerordentlich lebendig und arbeitet sehr aktiv. Im Hinblick auf die schwierige Menschenrechtssituation in unserer ukrainischen Partnerstadt spricht alles dafür, diese Zusammenarbeit fortzusetzen und auszubauen.“
Lydia Dietrich: „Auf Dauer ist diese Kooperation ehrenamtlich nicht zu leisten. Daher müssen finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden, um Personalkosten und Sachkosten zu gewährleisten. Wir schlagen vor, die Mittel der CSD GmbH zweckgebunden zur Verfügung zu stellen.“

Print Friendly

Nach oben scrollen