Was hat Krauss-Maffei Wegmann in Allach vor?

P R E S S E M I T T E I L U N G

Die von Krauss-Maffei Wegmann (KMW) beantragte Verlängerung der Betriebszeiten der Teststrecke in Allach stößt bei der Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste auf Ablehnung. Fraktionsvorsitzende Katrin Habenschaden reagierte heute mit einer Anfrage auf die Diskussionen, die das Ansinnen von KMW vor Ort in Allach ausgelöst hat.
Habenschaden erkundigt sich nach der genauen Absichten von KMW, nach Maßnahmen zum Schutz vor Lärm und Erschütterungen sowie nach aktuellen Kontrollmessungen der Lärmemissionen der Teststrecke. Auch die Immissionsbelastung der Wohnungsneubauten und eines Biotops in unmittelbarer Nähe sind Gegenstand der Anfrage.
Katrin Habenschaden: „Teststrecken für Panzer sollten möglichst in dünn besiedelten Gegenden liegen um möglichste wenige Menschen zu stören. Diese Voraussetzung ist bei der bestehenden Strecke von Krauss-Maffei Wegmann auf Grund des dynamischen Münchner Wachstums und der regen Bautätigkeit auch im Außenbezirk Allach nicht mehr gegeben. Eine Verlängerung der Betriebszeiten mit entsprechend höheren Lärmemissionen und Erschütterungen passt nicht in die Entwicklung dieses Stadtteils.“

 

 

 

Print Friendly

Nach oben scrollen