Hilfenetzwerk stärken – öffentliche Plätze gestalten

Antrag

Hilfenetzwerk stärken – öffentliche Plätze gestalten

Der Stadtrat möge beschließen:

Das RGU wird beauftragt, federführend in Zusammenarbeit mit dem Kreisverwaltungsreferat und dem Sozialreferat:

1. die Akteure des Projektes SAM – mobile soziale Arbeit in öffentlichen Räumen – in Wien in den Münchner Stadtrat einzuladen.

2. das Projekt SAM dem Münchner Stadtrat in einer gemeinsamen Sitzung des Kreisverwaltungsausschusses, Gesundheitsausschusses, Sozialausschusses und von VertreterInnen der Polizei, der Suchthilfe sowie der Sozialverbände vorzustellen.

Darüber hinaus wird das RGU beauftragt zu prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, in Zusammenarbeit mit dem Sozialreferat, dem Kreisverwaltungsreferat, dem Polizeipräsidium München sowie den Trägern niedrigschwelliger Suchthilfeangebote ein Mediationsprojekt für den öffentlichen Raum in München zu entwickeln.

Begründung:

Im Rahmen der Stadtratsreise des Gesundheits- und Kreisverwaltungsausschusses nach Wien im Oktober 2010 wurde das Projekt SAM vorgestellt.

Bei SAM handelt es sich um ein innovatives Konzept bedarfsorientierter mobiler sozialer Arbeit an öffentlichen „Brennpunkten“. SAM steht dabei für “Sozial – Sicher – Aktiv – Mobil”.

Die geschulten SAM Mitarbeiter mit unterschiedlichstem beruflichen Hintergrund können bei Problemen im öffentlichen Raum wie Sucht, Wohnungslosigkeit, Konflikte mit Einzelhandel und AnwohnerInnen hinzugezogen werden und bieten ein niedrigschwelliges Hilfsangebot an.

Die Angebote von SAM reichen dabei von Information, Beratung, Rat über Konfliktregelung, Etablierung von Regeln für das Zusammenleben auf den Plätzen und Krisenintervention bis hin zu Vermittlung in Hilfeeinrichtungen, Hilfe bei Behördengängen, Hinzuziehen von Spezialisten oder Vernetzung und Kooperation.
Die Polizei wird erst dann eingeschaltet, wenn Gewalt auftritt.
SAM arbeitet in Wien seit Jahren erfolgreich. Die betroffenen öffentlichen Plätze konnten befriedet und in ihrer Aufenthaltsqualität für alle wieder attraktiv werden. Der Einzelhandel beteiligt sich mittlerweile an dem erfolgreichen Projekt.

Gerade für München wäre ein vertiefter Austausch der Erfahrungen sinnvoll und interessant, da es ähnliche Probleme auf öffentlichen Plätzen wie z.B. Orleansplatz oder Sendlinger Tor- Platz gab und gibt.

Bündnis90/Die Grünen – rosa liste
Initiative:
Lydia Dietrich
Sigi Benker
Dr. Florian Vogel

Print Friendly

Nach oben scrollen