Keine Diskriminierung am Wickeltisch

Antrag

In allen öffentlichen Gebäuden unter der Hoheit der Landeshauptstadt München werden, sofern vorhanden, Wickeltische nicht nur auf Damentoiletten, sondern auch auf Herrentoiletten und/oder einem neutralen Ort (eigene Kindertoilette) installiert. Wo überhaupt keine Wickelmöglichkeiten bestehen, wird die Installation von Wickeltischen geprüft.
Ferner wird der Oberbürgermeister beauftragt,

1. Gespräche mit dem Freistaat Bayern aufzunehmen, um eine analoge Regelung auch für staatliche Gebäude (z.B. Museen / Universitäten etc.) in der Stadt München zu erreichen.
2. Gespräche mit dem Hotel- und Gaststättenverband aufzunehmen, um eine analoge freiwillige Regelung für die Münchner Gastronomie zu erreichen.

Begründung:
Leider ist es in Deutschland weiterhin üblich, dass Wickeltische fast ausschließlich auf Damentoiletten installiert werden. Dies ist leider auch in öffentlichen Gebäuden unter der Hoheit der Landeshauptstadt München der Fall, wie Beispiele wie das Filmmuseum München oder das MOC Veranstaltungscenter belegen.
Hiermit wird einerseits fälschlicherweise suggeriert, Wickeln sei Frauensache, womit überkommene Geschlechterrollen baulich manifestiert werden. Andererseits werden Väter, die ihre Kinder wickeln wollen, vor die Entscheidung gestellt, entweder einen für Frauen reservierten Bereich zu stören (Damentoilette) oder ihr Kind an einem möglicherweise schmutzigen oder ungeeigneten Ort zu wickeln.
Andere Regionen der Welt sind hier längst weiter, wie z.B. die skandinavischen Länder oder die USA, wo es gängige Praxis ist, in jedem Toilettenraum einen Wickeltisch zur Verfügung zu stellen, unabhängig davon, ob es sich um eine Damen-, Herren- oder Behindertentoilette handelt. Eine mögliche, aber in München auch zu wenig genutzte Alternative zu dieser Praxis ist, Wickeltische in neutralen Räumen, wie beispielsweise dem Vorraum einer Toilette aufzustellen. Möglichen Platzproblemen kann dadurch begegnet werden, indem klappbare, wandmontierbare Wickeltische installiert werden, die relativ preisgünstig verfügbar sind.
Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen-rosa liste
Initiative:
Sebastian Weisenburger, Dr. Florian Roth, Herbert Danner, Dominik Krause, Oswald Utz, Paul Bickelbacher.

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen