Keine neue Tochtergesellschaft für Fahrpersonal bei der MVG

P R E S S E M I T T E I L U N G

Keine neue Tochtergesellschaft für Fahrpersonal bei der MVG

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) wird vorerst keine neue Tochtergesellschaft für neu einzustellendes Fahrpersonal gründen und keine weiteren Leiharbeiter einstellen. Dies geht aus einer Erklärung der Geschäftsführung der Stadtwerke München (SWM) hervor, nach der die Aktivitäten ȁusschließlich auf die Erstellung fundierter Beurteilungs- und Entscheidungsgrundlagen für den Stadtrat begrenzt“ sind.

Der Vorsitzende der Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste, Siegfried Benker begrüßte die Erklärung, die den Fraktionen des Stadtrats vorliegt, als notwendige Klarstellung, nach der die weitere Personalpolitik der MVG nun gründlich geprüft und in den zuständigen Stadtratsgremien beraten werden könne. Damit sei auch das Ziel des Antrags der grün-rosa Fraktion vom 20. Januar 2011 erreicht.

Siegfried Benker: „Das Risiko personalpolitischer Schnellschüsse ist gebannt. Der Stadtrat wird weiterhin darauf achten, dass bei der MVG keine Strukturen entstehen, die zu Dumpinglöhnen führen können.“

Print Friendly

Nach oben scrollen