Kulturelle Vielfalt und interkulturelle Kompetenz in der Stadtverwaltung fördern

Antrag

Kulturelle Vielfalt und interkulturelle Kompetenz in der Stadtverwaltung fördern

Das Personal- und Organisationsreferat wird gebeten, in Zusammenarbeit mit der Stelle für interkulturelle Arbeit dem Stadtrat bis zum 2. Halbjahr 2013 einen Bericht vorzulegen über:

  • die Entwicklung des Beschäftigungsanteils von Personen mit Migrationshintergrund bzw. mit ausländischer Staatsangehörigkeit gegliedert nach Hierarchieebenen bzw. Qualifikationsebenen, Geschlecht, Beamte und Tarifbeschäftigte, EU- und nicht EU-Staatsangehörigkeit;
  • erste Praxiserfahrungen mit dem Konzept und dem Thema interkulturelle Kompetenz als Kriterium bei Personalauswahl, -beurteilung und -förderung;
  • Marketingmaßnahmen zur Gewinnung qualifizierter Beschäftigter mit Migrationshintergrund.
  • In diesem Bericht sollen ggf. auch weitere Maßnahmen für die Zukunft vorgeschlagen werden.

Begründung:

Zur interkulturellen Öffnung der Landeshauptstadt München gehört es auch, dass die kulturelle Vielfalt sich auch in höheren Hierarchieebenen der Stadtverwaltung abbildet. Auf den Führungsebenen und den höheren Qualifikationsebenen (dritte und vierte Qualifikationsebene – früher: gehobener und höherer Dienst) sind jedoch Personen mit Migrationshintergrund noch sehr selten vertreten. Außerdem war die interkulturelle Kompetenz bisher kein entscheidendes Kriterium bei Personalauswahl, -beurteilung und -förderung.

Aufgrund des Antrags unserer Fraktion vom 5.2.2009 „Mehr Beschäftigte mit Migrationshintergrund und Erhöhung der interkulturellen Kompetenz auf höheren Hierarchieebenen der Stadtverwaltung“ hat der Verwaltungs- und Personalausschuss am 8.7.2009 und die Vollversammlung am 22.07.2009 einen Beschluss zu diesem Thema gefasst, in dem u.a. der Auftrag erteilt wurde, „den Anteil von Beschäftigten und Auszubildenden mit Migrationshintergrund zu erhöhen und die interkulturelle Kompetenz der Beschäftigten weiter zu entwickeln“ sowie interkultureller Kompetenz „bei Bewerbungsgesprächen und Assesmentverfahren“ sowie bei der dienstlichen Beurteilung eine noch stärkere Rolle zu geben.

Es erscheint sinnvoll, nach vier Jahren über den Erfolg der bisherigen Bemühungen in diesem Bereich zu berichten und ggf. weitere Maßnahmen vorzuschlagen.

Fraktion Die Grünen – rosa liste
Initiative:

Dr. Florian Roth
Gülseren Demirel
Siegfried Benker

Print Friendly

Nach oben scrollen