KUPA-Gelände: Fällung von 7 Kastanien verhindern

P R E S S E M I T T E I L U N G

Sieben wertvollen Kastanien auf dem Gelände der ehemaligen Kuvertfabrik in Pasing (KUPA) droht die Fällung. Stadtrat Paul Bickelbacher hat beantragt, die sieben Bäume nicht zu fällen und Pläne vorzulegen, die sensibler mit dem Ortsbild prägenden Gelände an der Landsbergerstraße umgehen. Dies wird nach den Vorstellungen Bickelbachers möglich mit einer Reduzierung der Stellplätze und der Erstellung eines Mobilitätskonzepts.

Paul Bickelbacher: „Das KUPA-Gelände mit dem denkmalgeschützten ehemaligen Fabrikhaus ist einzigartig in München. Mit so einem Ort muss sensibler umgegangen werden, die Planungen sind entsprechend anzupassen. Für die Neubaupläne auf dem KUPA-Gelände werden ohnehin viele Bäume weichen müssen. Doch diese Kastanien sind besonders schützenswert – eventuell sogar mit Fledermausvorkommen, was noch zu prüfen wäre. Ihre Fällung ist mit dem Bau einer Tiefgarage nicht zu rechtfertigen, sie müssen erhalten werden.“

Print Friendly

Nach oben scrollen