Masterplan für Geflüchtete in München – alle Infos in einer App

Antrag

Die Landeshauptstadt München stellt einem Träger, etwa dem Münchner Flüchtlingsrat, für die Erstellung einer Informations-App für Geflüchtete entsprechende Mittel zur Verfügung. Über diese können Informationen über Unterstützungsangebote, Nothilfe oder das Leben in München und Deutschland bezogen werden.

Begründung:

In München gibt es bereits ein hervorragendes Netz an Hilfsangeboten in allen Bereichen. Viele der bestehenden Strukturen wurden auf grün-rosa Initiative hin geschaffen. Es gibt zahlreiche Unterstützungsangebote im sozialen Bereich von Seiten der Stadt, aber auch durch die freien Träger.

Es ist wichtig, Geflüchtete gut über diese in München bestehenden Angebote zu informieren und ihnen Zugang zu Hilfe und Informationen zu ermöglichen. Es gibt zwar ein sehr großes Angebot an Projekten, aber sie müssen stärker gebündelt und zentral zur Verfügung gestellt werden. Außerdem ist die Bündelung der Informationen und Angebote in und über München in Form einer APP, nach dem Beispiel der Augsburger „Integreat-App“ sinnvoll. Über diese können Informationen über Unterstützungsangebote, Nothilfe oder das Leben in München und Deutschland bezogen werden.

Es gibt dazu bereits zahlreiche ehrenamtliche Ansätze. Eine städtisch finanzierte Koordinierung und professionelle Wartung sind aber dringend notwendig.

Vielfalt prägt München und tut unserer Stadtgesellschaft gut. Wie erfolgreich München in den kommenden zehn, zwanzig Jahren die Chancen der aktuellen Zuwanderung nutzt und gestaltet, steht und fällt maßgeblich mit den Grundlagen, die wir jetzt und heute schaffen.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Gülseren Demirel

Dr. Florian Roth

Paul Bickelbacher

Herbert Danner

Lydia Dietrich

Katrin Habenschaden

Anna Hanusch

Jutta Koller

Dominik Krause

Sabine Krieger

Hep Monatzeder

Sabine Nallinger

Thomas Niederbühl

Oswald Utz

 

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen