Masterplan für Geflüchtete in München – mobile Psycholog_innen

Antrag

Die Landeshauptstadt München stellt Mittel für ein Team an mobilen Psycholog_innen zur Verfügung, das aufsuchende Beratung an Schulen und in Unternehmen bei Krisensituationen anbietet. Dies könnte über ein speziell geschultes Team der Sozialpsychiatrischen Dienste geschehen.

Begründung:

In München gibt es bereits ein hervorragendes Netz an Hilfsangeboten in allen Bereichen. Viele der bestehenden Strukturen wurden auf grün-rosa Initiative hin geschaffen. Es gibt zahlreiche Unterstützungsangebote im sozialen Bereich von Seiten der Stadt, aber auch durch die freien Träger.

Doch trotz dieser guten und vorbildlichen Strukturen dürfen wir uns nicht auf dem Status Quo ausruhen. Nach wie vor gibt es viele Defizite, und die steigende Zahl der Geflüchteten stellt uns vor neue Herausforderungen, denen wir uns jetzt stellen müssen!

Da zahlreiche Geflüchtete unter Traumatisierungen leiden, sind Schule, aber auch Arbeitgeber_innen, gelegentlich Situationen ausgesetzt, die sie überfordern. Dafür muss ein Team an mobilen Psycholog_innen zur Verfügung gestellt werden, das aufsuchende Beratung an Schulen und in Unternehmen bei Krisensituationen anbietet. Dies könnte über ein speziell geschultes Team der Sozialpsychiatrischen Dienste geschehen.

Vielfalt prägt München und tut unserer Stadtgesellschaft gut. Wie erfolgreich München in den kommenden zehn, zwanzig Jahren die Chancen der aktuellen Zuwanderung nutzt und gestaltet, steht und fällt maßgeblich mit den Grundlagen, die wir jetzt und heute schaffen.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Gülseren Demirel

Dr. Florian Roth

Paul Bickelbacher

Herbert Danner

Lydia Dietrich

Katrin Habenschaden

Anna Hanusch

Jutta Koller

Dominik Krause

Sabine Krieger

Hep Monatzeder

Sabine Nallinger

Thomas Niederbühl

Oswald Utz

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen