Masterplan für Geflüchtete in München

PRESSEMITTEILUNG

 

Die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste hat auf einer Pressekonferenz heute ihren Masterplan für Geflüchtete vorgestellt.

Fraktionsvorsitzende Gülseren Demirel sagte dazu auf der heutigen Pressekonferenz:

„München ist es bisher gut gelungen, ankommende Flüchtlinge mit dem Nötigsten zu versorgen. Stadtverwaltung, Sozialverbände und Ehrenamtliche haben Hervorragendes geleistet um die angewachsene Zuwanderung zu bewältigen und damit ein deutlich sichtbares Zeichen der Humanität gesetzt.

Doch neben der Notfallversorgung kommen jetzt weitere Aufgaben auf die Stadt zu. Die Stadt muss einer großen – und aller Voraussicht nach noch anwachsenden – Zahl von Menschen passende Angebote machen, damit sie sich erfolgreich in die Gesellschaft integrieren können. München braucht einen „Masterplan für Geflüchtete. Dazu legen wir jetzt ein 10-Punkte-Papier vor.

Neben erhöhten Anstrengungen im Wohnungsbau (dazu haben wir letzte Woche einige Anträge gestellt) betrifft das eine Vielzahl von Maßnahmen und Programmen, mit denen der Übergang vom Flüchtling zum Bürger bzw. zur Bürgerin geebnet werden soll.“

Welche konkreten Maßnahmen wir im Einzelnen für notwendig halten, entnehmen Sie dem angehängten Masterplan. Ebenso finden Sie im Anhang zu unseren Forderungen Einzelfallbeispiele, die die Situation von Geflüchteten in München und den Bedarf an entsprechenden Maßnahmen und Angeboten verdeutlichen sowie unser Antragspaket zum Thema.

Hier geht es zu unserem Masterplan in der pdf – Version:

160128_Masterplan_Flüchtlinge_München

Unsere Anträge im Einzelnen:

1) Willkommenscenter für München

2) referatsübergreifender Integrationsstab

3) Ressourcen laufend aufstocken

4) Beschäftigungsprojekte

5) geschützte Unterbringung

6) mobile Psycholog_innen

7) Informations- App

 

 

 

Print Friendly

Nach oben scrollen