Die Montessorischule in Sendling unterstützen und erhalten

Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, die Montessorischule an der Reutberger Str kurzfristig (ab 2016) und langfristig durch das Suchen von geeigneten Räumlichkeiten für eine Interimslösung in Containern und für eine neue Heimat zu unterstützen.

  • Für die Interimslösung sollen alle möglichen Standorte, welche sich im näheren Umfeld befinden, geprüft werden.

  • Für einen neuen Standort prüft die Verwaltung, ob die Schule auf den freiwerdenden Flächen der Großmarkthalle situiert werden kann.

Begründung:

Die Montessorischule an der Reutberger Straße ist die älteste Montessorieinrichtungen in Bayern und lebt seit über 40 Jahren ein Konzept, welches vor allem die Inklusion sehr stark in den Fokus rückt und mit fortschrittlicher Pädagogik zeigt, wie Schule auch funktionieren kann. Nun steht die Schule bereits seit geraumer Zeit vor dem Problem einer ungewissen Zukunft. Die Erbpacht auf dem Grundstück ist für den Verein schwer zu finanzieren und ein Erhalt des Standorts wäre nur mit einer Erweiterung der Schule möglich. All diese Möglichkeiten haben sich jedoch zerschlagen, da das Referat für Bildung und Sport die umliegenden Flächen für eigene Schulerweiterungen benötigt. Um den Sendlinger Standort der Schule (der andere Standort liegt an der Heiglhofstr. in Großhadern) zu erhalten benötigt die Schule also eine neue Perspektive.

Diese bietet sich darin, dem Verein ein neues, nahe gelegenes, Grundstück zu bieten, auf welchem die Schule sich mitsamt Kindertageseinrichtung und Hort niederlässt. Hierfür eignen sich die freiwerdenden Flächen der Großmarkthalle geradezu ideal. Sie liegen nahe, bieten viel Platz und eine Schule könnte hier, neben den anderen Planungen, eine große Bereicherung sein. Für die Zwischenzeit bis zum freiwerden des Geländes der Großmarkthalle prüft die Verwaltung welche Standorte sich als Interimslösungen für die Schule anbieten. Durch dieses Vorgehen könnte die Stadt eine alteingesessene Sendlinger Einrichtung unterstützen und erhalten und ein klares Signal aussenden, dass ihr der Erhalt der Schule ein großes Anliegen ist.

Fraktion Die Grünen-rosa liste

Initiative:

Jutta Koller

Sabine Krieger

Oswald Utz

Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen