Naturschutz und Bildung Hand in Hand – das „Virginia-Depot“ nach pädagogisch und naturschutzfachlichen Kriterien im Rahmen eines Bildungsangebots für Münchner Schüler*innen öffnen

Antrag

Die LH München kauft das Gelände „Virginia-Depot“ in Milbertshofen vom jetzigen Eigentümer, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA), und öffnet es für Kinder und Jugendliche im Sinne einer Bildung für nachhaltigen Entwicklung (BNE).
Hierfür wird das Gelände nach pädagogischen und naturschutzfachlichen Kriterien in Zonen unterteilt. Die Nutzungsintensität reicht von der aktiven Naturerfahrung mit körperlicher Betätigung bis hin zur passiven Beobachtung und Erforschung. So wird ein breites Spektrum an Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten eröffnet. Das geplante Schulgelände an der Ecke Schleißheimer Straße / Schätzweg kann ebenfalls mit einer Öffnung zum Biotop einbezogen werden.
Bei der Entwicklung des Bildungskonzepts und der Nutzung des Geländes sind der LBV und BENE München mit einzubeziehen.

Begründung:
In Zeiten von Digitalisierung und Kommunikation darf man den Wert der biologischen Vielfalt nicht aus den Augen verlieren. Besonders im Kinder- und Jugendalter ist die Sensibilisierung wichtig.
Bayerns Schülerinnen und Schüler kennen durchschnittlich vier heimische Vogelarten, 8% nicht mal eine. Dieses Ergebnis geht aus der durchgeführten „Vogel-Pisa“-Studie der FH Weihenstephan hervor. Auch der Umgang mit der Natur ist erheblich eingeschränkt, denn nach zahlreichen Berichten von Umweltbildungskräften sind viele Münchner Stadtkinder noch nie auf einen Baum geklettert oder haben einen Waldspaziergang unternommen.
Um dieser Entfremdung entgegenzuwirken, ist ein Gelände zu schaffen, auf dem Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten wird, Naturerfahrungen hautnah zu erleben, und das neben einer geplanten Schule.
Es wäre zu erwarten, dass die BIMA das Grundstück nahezu kostenfrei übergeben könnte, allerdings stehen für die vorgesehene Nutzung Kosten für die Verkehrssicherung und Munitionsräumung an.
Ein vergleichbares Grundstück dieser Größenordnung und gleichzeitig von so hoher naturschutzfachlicher Bedeutung gibt es in München kein zweites Mal, so dass die LH München diese Chance nutzen muss.

Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.

Fraktion Die Grünen – rosa liste
Initiative:
Sabine Krieger
Dominik Krause
Sabine Nallinger
Katrin Habenschaden
Paul Bickelbacher
Jutta Koller
Mitglieder des Stadtrates

Print Friendly

Nach oben scrollen