ÖV-Ausbau VII: Weitere Trassen im Nahverkehrplan sichern

Antrag

Das Planungsreferat wird beauftragt, nachfolgende Trassen im laufenden Verfahren zum Nahverkehrsplan überschlägig zu prüfen und zu sichern:

  • Nördliche Nordtangente über Bhf. Moosach – Frankfurter Ring – St. Emmeram – ggf. weiter nach Johanneskirchen)
  • Südtangente über Aidenbachstraße – Boschetsriederstraße – Brudermühlbrücke – Candidplatz – Silberhornstraße – Welfenstr. – Ostbahnhof – (Steinhausen – Daglfing)
  • Erschließung von Trudering durch die Straßenbahn ab St.-Veit-Straße
  • Verlängerung der Westtangente ab Aidenbachstraße zur Parkstadt Solln
  • Straßenbahnverlängerung von der Amalienburgstraße über die Meyerbeerstraße nach Pasing
  • U-Bahntrasse von Moosach über Untermenzing nach Pasing
  • Tram 56 von der Blutenburg über Pasing nach Fürstenried

 

Begründung:

Eine nördlich Nordtangente verbindet die städtischen Siedlungsbereiche im Norden miteinander und verknüpft die S-Bahn-Äste untereinander.
Die Südtangente verbessert die Situation, dass südlich des Kolumbusplatzes kein Schienenverkehrsmittel die Isar quert.
Eine Tramerschließung Truderings wäre zur Anbindung des Quartierszentrums und im Zusammenhang mit einer kompakteren Bebauung entlang der Wasserburger Landstraße sinnvoll.
Die Parkstadt Solln hat trotz ihrer städtebaulichen Dichte keine Anbindung an ein Schienenverkehrsmittel und legt daher hohe Fahrgastpotenziale nahe.
Eine Verlängerung der Tram von der Amalienburgstraße nach Pasing könnte das Neubaugebiet Paul-Gerhard-Allee anschließen. Nicht einfach zu lösen sind vermutlich die beiden S-Bahn-Unterführungen in Obermenzing.
Eine U-Bahn-Verbindung von Pasing nach Moosach wäre eine aufwändige aber äußerst attraktive Verbindung vom Pasing in den Münchner Norden.
Eine Tram 56 würde viele Direktverbindungen ab dem Bahnhof Pasing schaffen.

Fraktion Die Grünen – rosa liste

Initiative:
Paul Bickelbacher
Sabine Nallinger
Herbert Danner

Print Friendly

Nach oben scrollen